prevention of aids essaysxtremepapers a-level history essaysimproper waste disposal essay
biology spm notes essaytyperessay on george straitshakespeare introduction essay outline
negligence essay outlineaufnahmetest beispiel essaypersonality reflection essay titles

Unser Integrationsbeauftragter

Der Integrationsbeauftragte Oliver Antretter

„L(i)ebens­wer­tes Deg­gen­dorf hei­ßt seit Jah­ren der sym­pa­thi­sche Slo­gan der Stadt Deg­gen­dorf. Das emp­fin­den nicht nur wir Ein­hei­mi­schen so, son­dern auch vie­le aus­län­di­sche und ein­ge­bür­ger­te Mit­men­schen, die in un­se­rer Stadt ei­ne neue Hei­mat ge­fun­den ha­ben. So le­ben mitt­ler­wei­le ca. 3.000 Spät­aus­sied­ler und 2.320 Aus­län­der aus 103 Na­tio­nen un­ter uns. Dar­un­ter be­fin­den sich auch 340 in­ter­na­tio­na­le Stu­den­ten der Tech­ni­schen Hoch­schu­le, die bei uns ih­re Hei­mat­län­der, Kul­tur und Ge­schich­te re­prä­sen­tie­ren.

Wenn ich durch Deg­gen­dorf ge­he, er­freut es mich zu se­hen, dass sich durch die mul­ti­kul­tu­rel­le Be­völ­ke­rung un­se­re Stadt welt­of­fen zeigt und in ge­wis­ser Wei­se auch das Flair ei­ner Welt­stadt zu fin­den ist. An­de­rer­seits tra­gen die bei uns le­ben­den Aus­län­der auch den Na­men der Stadt Deg­gen­dorf und ih­re po­si­ti­ven Ein­drü­cke in ih­re Her­kunfts­län­der hin­aus. Men­schen aus an­de­ren Na­tio­nen, die sich bei uns nie­der­las­sen wol­len, sind herz­lich will­kom­men. Um es den Neu­bür­gern zu er­leich­tern, sich in un­se­re Deg­gen­dor­fer Ge­sell­schaft zu in­te­grie­ren, bie­tet die Stadt Deg­gen­dorf mit ei­nem In­te­gra­ti­ons­kon­zept, In­sti­tu­tio­nen, wie der Volks­hoch­schu­le, so­wie Kir­chen und Ver­ei­nen ei­ne Viel­zahl von Mög­lich­kei­ten hier zu un­ter­stüt­zen. Ver­tre­ter die­ser Ein­rich­tun­gen ha­ben sich zu ei­nem Mi­gra­ti­ons­bei­rat zu­sam­men­ge­schlos­sen, der sich re­gel­mä­ßig zu­sam­men­fin­det, um Pro­ble­me ge­mein­sam zu lö­sen. Im Sprach­stamm­tisch tref­fen sich in lo­cke­rer Run­de un­se­re aus­län­di­schen Mit­bür­ger, um sich in deut­scher Spra­che, die al­le uns al­le ver­bin­det, auch mit uns Deg­gen­dor­fern aus­zu­tau­schen. Wei­ter­hin bie­ten Vor­trä­ge und Ver­an­stal­tun­gen ein An­ge­bot sich zu in­for­mie­ren.

Als In­te­gra­ti­ons­be­auf­trag­ter se­he ich es als mei­ne Auf­ga­be, An­sprech­part­ner für al­le Mit­bür­ger zu sein, für Ak­zep­tanz der aus­län­di­schen Bür­ger zu sor­gen und die In­te­gra­ti­ons­ar­beit mei­ner Vor­gän­ge­rin Hei­di Löh­nert er­folg­reich wei­ter­zu­füh­ren. Ich wer­de im­mer ein of­fe­nes Ohr für Pro­ble­me ha­ben und die­se ggf. im Stadt­rat ein­brin­gen.

Informations-Wegweiser für ausländische Mitbürger, Studenten und Menschen mit Migrationshintergrund in Deggendorf

Deggendorfer Sprachstammtisch - ein netter Weg der Begenung

Deg­gen­dor­fer Bür­ger, mit und oh­ne Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund, tref­fen sich ein­mal im Mo­nat, um sich in ge­sel­li­ger Run­de aus­zu­tau­schen. Die Be­geg­nun­gen fin­den je­den 3. Mitt­woch im Mo­nat um 15.30 Uhr im Deg­gen­dor­fer Rat­haus, Sit­zungs­ge­bäu­de (links vom Haupt­ein­gang), in ei­nem Raum im Erd­ge­schoss statt. Wer sich te­le­fo­nisch in­for­mie­ren möch­te, kann sich an den In­te­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten oder Frau Do­ro­thea Henn­ei­cke, Tel.: 0170/6901978, wen­den.