cjus 530 midterm essayabcte essay examplesshetkaryachi atmahatya essay format
umcp video essay rubricinternet addiction short essaysmarigolds argumentative essay format
justine ashbee illustration essayband info beispiel essayethnographisches interview beispiel essay

Abwasserentsorgung von Einzelanwesen, die nicht an die öffentliche Kanalisation angeschlossen werden

Seit 2002 sind Ab­was­ser­an­la­gen bei An­we­sen, die nicht an die öf­fent­li­che Ka­na­li­sa­ti­on an­ge­schlos­sen wer­den (Klein­klär­an­la­gen), nach­zu­rüs­ten bzw. neu zu er­rich­ten, da die bis­he­ri­gen An­la­gen die er­for­der­li­chen Min­dest­an­for­de­run­gen nicht mehr ein­hal­ten kön­nen bzw. nicht mehr dem Stand der Tech­nik ent­spre­chen.
Für die Er­rich­tung bzw. Nach­rüs­tung der Klein­klär­an­la­gen von An­we­sen, die vor dem 01.01.2002 ei­nen Ab­was­ser­an­fall hat­ten, be­steht die Mög­lich­keit ei­ner staat­li­chen För­de­rung, wenn zu die­sem Zeit­punkt noch kei­ne bio­lo­gi­sche Nach­rei­ni­gung vor­han­den war.
Das För­der­ver­fah­ren nach der För­der­richt­li­nie 2010 läuft zum 31.12.2014 aus und wird nicht mehr ver­län­gert. Für die In­an­spruch­nah­me der För­de­rung ist zu be­ach­ten, dass die Klein­klär­an­la­ge schnellst­mög­lich er­rich­tet und von ei­nem an­er­kann­ten pri­va­ten Sach­ver­stän­di­gen ab­ge­nom­men wird, da der An­trag recht­zei­tig bei der Stadt zur Über­prü­fung ein­ge­gan­gen sein muss.
Der Ter­min zur letz­ten mög­li­chen Ab­ga­be ist bei der Stadt Deg­gen­dorf der 30.11.2014. Zu spät ein­ge­gan­ge­ne För­der­an­trä­ge kön­nen nicht mehr be­rück­sich­tigt wer­den.
Von Sei­ten der Stadt Deg­gen­dorf wird emp­foh­len, die Nach­rüs­tung/Er­rich­tung früh­zei­tig in Auf­trag zu ge­ben, da mit ei­ner star­ken Aus­las­tung der Fir­men und pri­va­ten Sach­ver­stän­di­gen zu rech­nen ist. Sche­ma für den Ab­lauf:

  • Plan­un­ter­la­gen er­stel­len las­sen
  • Gut­ach­ten von ei­nem an­er­kann­ten pri­va­ten Sach­ver­stän­di­gen für Was­ser­wirt­schaft er­stel­len las­sen
  • was­ser­recht­li­ches Er­laub­nis­ver­fah­ren bei der Stadt Deg­gen­dorf (Tief­bau­amt)
  • Bau der An­la­ge
  • Bau­ab­nah­me durch ei­nen an­er­kann­ten pri­va­ten Sach­ver­stän­di­gen für Was­ser­wirt­schaft
  • För­der­an­trag bei der Stadt Deg­gen­dorf (Stadt­steu­er­amt) ein­rei­chen
  • Stadt lei­tet die ge­sam­mel­ten För­der­an­trä­ge am Jah­res­en­de an das Was­ser­wirt­schafts­amt Deg­gen­dorf wei­ter.

Al­le Grund­stücks­ei­gen­tü­mer, die noch kein Gut­ach­ten zur Er­rich­tung ei­ner ord­nungs­ge­mä­ßen Klein­klär­an­la­ge vor­ge­legt ha­ben, wer­den dar­auf hin­ge­wie­sen, dass die um­ge­hen­de Vor­la­ge des Gut­ach­tens mit den Plan­un­ter­la­gen und ein An­trag auf was­ser­recht­li­che Er­laub­nis bei der Stadt Deg­gen­dorf er­for­der­lich sind. Erst nach Er­tei­lung der was­ser­recht­li­chen Er­laub­nis zur Er­rich­tung ei­ner Klein­klär­an­la­ge durch die Stadt Deg­gen­dorf kann die An­la­ge ein­ge­baut und durch den pri­va­ten Sach­ver­stän­di­gen für Was­ser­wirt­schaft ab­ge­nom­men wer­den.
Aus­nah­men von der Nach­rüst­pflicht be­ste­hen nur für ab­ge­le­ge­ne land­wirt­schaft­li­che An­we­sen, die das häus­li­che Ab­was­ser nach ei­ner Vor­be­hand­lung in ei­ner Drei­kam­mer­aus­faul­gru­be in ei­ne aus­rei­chend groß be­mes­se­ne Gül­le- oder Jau­che­gru­be ein­lei­ten, wenn die ord­nungs­ge­mä­ße Ent­sor­gung oder Ver­wer­tung des ge­klär­ten Ab­was­sers und des Fä­kal­schlam­mes ge­si­chert ist.

Für tech­ni­sche Fra­gen steht Ih­nen Herr Pfef­fer, Tief­bau­amt -Fach­be­reich Ent­wäs­se­rung-, Tel. 0991/2960-439 oder für Fra­gen be­züg­lich För­de­rung von Klein­klär­an­la­gen Herr Kram­mer, Stadt­steu­er­amt, Tel. 0991/2960-225 zur Ver­fü­gung.

In­for­ma­tio­nen zum The­ma Klein­klär­an­la­gen
www.rzkka.bayern.de (Förderrichtlinie)
www.kka.bayern.de (Fachinformatioen)

Weitere Infos

Für technische Fragen
Stadtbauamt
Fachbereich Entwässerung
Herr Pfeffer
Tel: 0991 2960-439

Für Fragen zur Förderung
Stadtsteueramt
Herr Krammer
Tel: 0991 2960-225