Instagram
Youtube
Facebook
12.09.2017 21:02

Hinweise des Bayer. Umweltministeriums zu „geogenen Gefahren“ durch Steinschlag, Felsstürze, Hangrutschungen und andere Naturgefahren

Eigenvorsorge bei Geogefahren: Merkblatt des Landesamtes für Umwelt

Das Bay­er. Staats­mi­nis­te­ri­um für Um­welt und Ver­brau­cher­schutz hat mit Rund­schrei­ben vom 16.08.2017 ak­tu­el­le Hin­wei­se für Grund­stücks­ei­gen­tü­mer zu den un­ter­schied­lichs­ten Na­tur­ge­fah­ren be­kannt­ge­macht. Ne­ben Über­schwem­mun­gen, La­wi­nen und Mu­ren sind vor al­lem Hang­be­we­gun­gen wie Rut­schun­gen, Fels­sturz und Stein­schlag so­wie Erd­fäl­le zu die­sen Ge­fah­ren zu zäh­len. Fels­stür­ze und Stein­schlag sind die ge­fähr­lichs­ten Hang­be­we­gun­gen, da sie meist oh­ne lan­ge Vor­warn­zeit und sehr schnell von stat­ten ge­hen.

Das Lan­des­amt für Um­welt (LfU) er­stellt seit 2007 im Auf­trag des Bay­er. Staats­mi­nis­te­ri­ums für Um­welt und Ver­brau­cher­schutz Ge­fah­ren­hin­weis­kar­ten für Fels­stür­ze, Stein­schlag, Rut­schun­gen, Han­gab­brü­che und Erd­fäl­le im Maß­stab 1:25.000. Die Kar­ten zei­gen die ge­fähr­de­ten Be­rei­che vom Ur­sprung bis zum End­punkt der Mas­sen­be­we­gun­gen. Ei­ne flur­stück­ge­naue Ab­gren­zung ist auf­grund des Maß­sta­bes je­doch nicht mög­lich.

Al­le ver­füg­ba­ren In­for­ma­tio­nen über geo­ge­ne Ge­fähr­dun­gen (Stein­schlag, Fels­stür­ze, Rut­schun­gen etc.) sind als GE­ORISK-Da­ten über den Um­welt­At­las Bay­ern im In­ter­net ab­ruf­bar un­ter www.um­welt­at­las.bay­ern.de/An­ge­wand­te Geo­lo­gie/In­halt/Geo­ge­fah­ren. Die Kar­ten kön­nen über den Down­load­dienst des LfU im In­ter­net kos­ten­frei be­zo­gen wer­den un­ter www.lfu.bay­ern.de/um­welt­da­ten/geo­da­ten­diens­te/in­dex. Zu­dem er­mög­licht die On­line-Stand­ort­aus­kunft zu Ge­o­ri­si­ken im Um­welt­At­las Bay­ern ei­ne adress- oder stand­ort­be­zo­ge­ne In­for­ma­ti­on zu Geo­ge­fah­ren un­ter www.um­welt­at­las.bay­ern.de/An­ge­wand­te Geo­lo­gie/mehr/Stand­ort­aus­kunft.

In dem Rund­schrei­ben gibt das Mi­nis­te­ri­um u.a. auch Hin­wei­se zur Ver­kehrs­si­che­rungs­pflicht von Grund­stücks­ei­gen­tü­mern.

Ab­schlie­ßend wird dar­auf hin­ge­wie­sen, dass Na­tur­ge­fah­ren durch den Kli­ma­wan­del noch wei­ter zu­neh­men wer­den. Aber das Ri­si­ko lässt sich deut­lich ver­rin­gern, wenn die Ge­fahr be­kannt und ein­schätz­bar ist. So kön­nen sich in­ter­es­sier­te Bür­ger und Kom­mu­nen un­ter www.na­tur­ge­fah­ren.bay­ern.de über Hoch­was­ser und Mu­ren, La­wi­nen und Schnee­druck, Un­wet­ter, Tro­cken­heit und Hit­ze so­wie Rut­schun­gen und Fels­stür­ze in­for­mie­ren. Der In­ter­net­auf­tritt ent­hält auch Hin­wei­se zur Ent­ste­hung die­ser Na­tur­ge­fah­ren, zu al­len In­for­ma­ti­ons- und Warn­diens­ten so­wie zu Mög­lich­kei­ten der Ei­gen­vor­sor­ge. Denn in vie­len Fäl­len ist Ei­gen­vor­sor­ge in Be­zug auf geo­lo­gisch be­ding­te Ge­fah­ren mög­lich bzw. nö­tig.

Da­zu wur­de vom LfU im Jahr 2011 das Merk­blatt für Grund­stücks­ei­gen­tü­mer „Ei­gen­vor­sor­ge bei Ge­o­ri­si­ken“ er­ar­bei­tet. Das Merk­blatt liegt in ak­tua­li­sier­ter Fas­sung (2017) als Bro­schü­re des LfU vor und ist im In­ter­net­auf­tritt des LfU un­ter www.be­stel­len.bay­ern.de herun­ter­lad­bar.

Das Rund­schrei­ben des Mi­nis­te­ri­ums vom 16.08.2017, das Merk­blatt des LfU so­wie Links zu den Sei­ten des Um­welt­mi­nis­te­ri­ums und des LfU sind auch über die Home­page der Stadt Deg­gen­dorf ein­seh­bar un­ter deg­gen­dorf.de/Le­ben in Deg­gen­dorf/Bau­en & Woh­nen/Bau­her­ren-In­f

<- Zurück zu: Pressemitteilungen

 

Ansprechpartnerin
Viola Mühlbauer
Tel: 0991 2960-112
E-Mail