Instagram
Youtube
Facebook
13.09.2017 08:04

Hinweise des Bayer. Umweltministeriums zu „geogenen Gefahren“

Eigenvorsorge bei Geogefahren: Merkblatt des Landesamtes für Umwelt

Das Bayer. Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hat mit Rundschreiben vom 16.08.2017 aktuelle Hinweise für Grundstückseigentümer zu den unterschiedlichsten Naturgefahren bekanntgemacht. Neben Überschwemmungen, Lawinen und Muren sind vor allem Hangbewegungen wie Rutschungen, Felssturz und Steinschlag sowie Erdfälle zu diesen Gefahren zu zählen. Felsstürze und Steinschlag sind die gefährlichsten Hangbewegungen, da sie meist ohne lange Vorwarnzeit und sehr schnell von statten gehen.

Das Landesamt für Umwelt (LfU) erstellt seit 2007 im Auftrag des Bayer. Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz Gefahrenhinweiskarten für Felsstürze, Steinschlag, Rutschungen, Hangabbrüche und Erdfälle im Maßstab 1:25.000. Die Karten zeigen die gefährdeten Bereiche vom Ursprung bis zum Endpunkt der Massenbewegungen. Eine flurstückgenaue Abgrenzung ist aufgrund des Maßstabes jedoch nicht möglich.

Alle verfügbaren Informationen über geogene Gefährdungen (Steinschlag, Felsstürze, Rutschungen etc.) sind als GEORISK-Daten über den UmweltAtlas Bayern im Internet abrufbar unter www.umweltatlas.bayern.de/Angewandte Geologie/Inhalt/Geogefahren. Die Karten können über den Downloaddienst des LfU im Internet kostenfrei bezogen werden unter www.lfu.bayern.de/umweltdaten/geodatendienste/index. Zudem ermöglicht die Online-Standortauskunft zu Georisiken im UmweltAtlas Bayern eine adress- oder standortbezogene Information zu Geogefahren unter www.umweltatlas.bayern.de/Angewandte Geologie/mehr/Standortauskunft.

In dem Rundschreiben gibt das Ministerium u.a. auch Hinweise zur Verkehrssicherungspflicht von Grundstückseigentümern.

Abschließend wird darauf hingewiesen, dass Naturgefahren durch den Klimawandel noch weiter zunehmen werden. Aber das Risiko lässt sich deutlich verringern, wenn die Gefahr bekannt und einschätzbar ist. So können sich interessierte Bürger und Kommunen unter www.naturgefahren.bayern.de über Hochwasser und Muren, Lawinen und Schneedruck, Unwetter, Trockenheit und Hitze sowie Rutschungen und Felsstürze informieren. Der Internetauftritt enthält auch Hinweise zur Entstehung dieser Naturgefahren, zu allen Informations- und Warndiensten sowie zu Möglichkeiten der Eigenvorsorge. Denn in vielen Fällen ist Eigenvorsorge in Bezug auf geologisch bedingte Gefahren möglich bzw. nötig.

Dazu wurde vom LfU im Jahr 2011 das Merkblatt für Grundstückseigentümer „Eigenvorsorge bei Georisiken“ erarbeitet. Das Merkblatt liegt in aktualisierter Fassung (2017) als Broschüre des LfU vor und ist im Internetauftritt des LfU unter www.bestellen.bayern.de herunterladbar.

Das Rundschreiben des Ministeriums vom 16.08.2017, das Merkblatt des LfU sowie Links zu den Seiten des Umweltministeriums und des LfU sind auch über die Homepage der Stadt Deggendorf einsehbar unter deggendorf.de/Leben in Deggendorf/Bauen & Wohnen/Bauherren-Info.

<- Zurück zu: Pressemitteilungen

 

Ansprechpartnerin
Viola Mühlbauer
Tel: 0991 2960-112
E-Mail