Instagram
Youtube
Facebook
18.10.2017 11:22

„Dass nicht Uhren die Pflege bestimmen“

Deggendorfer Lions finanzieren seit 5 Jahren außergewöhnliche Pflege

v.l.: Johann Weiß, Dr. Christian Moser, Gabriela Sager, Johann Würf, Dr. Wolfgang Schuster

Deggendorf, 06. Juni 2012: Johann Würf unterschreibt als Vorsitzender des Lion-Hilfswerks Deggendorf, zusammen mit Johann Weiß, dem Heimleiter des Städtischen Elisabethenheims eine gemeinsame Vereinbarung. Inhalt: „Das Lions-Hilfswerk Deggendorf unterstützt ab Mitte Juni 2012 das Städtische Elisabethenheim und finanziert dazu eine Pflegefachkraft.“

Fünf Jahre später: Wieder treffen sich Würf und Weiß im Elisabethenheim. Dieses Mal mit dabei: Dr. Wolfgang Schuster, der Präsident der Deggendorfer Lions und Oberbürgermeister Dr. Christian Moser. Der Grund: Die Lions finanzieren die zusätzliche Pflegefachkraft seit inzwischen fünf Jahren und ermöglichen dadurch außergewöhnliche Pflege. Dafür haben sich Dr. Moser im Namen der Stadt Deggendorf und  Weiß im Namen des Elisabethenheims beim Lions-Hilfswerk mit einer Feierstunde, musikalisch umrahmt von Luise Schneider und Sigmund Mandl, bedankt.

Zwischen den beiden Treffen liegt eine Vielzahl wertvoller Stunden Dienst am Menschen und unzählige Momente herzlicher Zuwendung. Zusätzlich zum Personal des Elisabethenheims kümmert sich bis zu 10 Stunden in der Woche Gabriela Sager, eine erfahrene Krankenschwester und Entspannungstherapeutin, um die Heimbewohner. Da die Krankenschwester „rein zusätzlich ist“, hat sie, was sich wohl jede Pflegekraft wünschen würde: Zeit, gerade auch für die Schwerkranken. Außerhalb des Dienstplans kann sie selbst entscheiden, wer wie lange am jeweiligen Tag die zusätzliche pflegerische Zuwendung am nötigsten hat. Es errechnen sich in fünf Jahren insgesamt rund 1.900 Stunden dieser außergewöhnlichen Pflege, wie sie im üblichen Heimalltag nicht möglich wäre.

Das Lions-Hilfswerk hat dafür in den vergangenen fünf Jahren rund 28.000 Euro ausgegeben. Zusammen mit einer Spende von rund 38.000 Euro für die Einrichtung von Bewohnerzimmern im Jahr 2010 haben die Deggendorfer Lions, gemäß dem Leitsatz der weltweiten Lions-Organisation „WE SERVE – WIR DIENEN“, in den Jahren 2010 bis 2017 dem Elisabethenheim rund 66.000 Euro gespendet.

Und das Ergebnis dieses außergewöhnlichen Engagements? Die Deggendorfer Lions haben im Elisabethenheim ein Stück weit ermöglicht, was sich wohl jeder wünscht: Dass nicht Uhren, sondern die Bedürfnisse der Menschen die Pflege bestimmen.

Kasten:

Lions Deggendorf 

WE SERVE – WIR DIENEN. Unter diesem Leitsatz der weltweiten Lions-Organisation sind die Deggendorfer Lions vor allem auf folgenden Gebieten tätig:

1. Hilfe für bedürftige Menschen in unserer Region und im Ausland

2. Betreuung hilfsbedürftiger Personengruppen

3. Unterstützung weltweiter Hilfsaktionen

4. Natur- und Umweltschutz

5. Förderung des Gemeinsinns, Kultur und Denkmalschutz

6. Verständigung mit der jungen Generation

7. Aufbau und Pflege internationaler Beziehungen

<- Zurück zu: Pressemitteilungen

 

Ansprechpartnerin
Viola Mühlbauer
Tel: 0991 2960-112
E-Mail