https://files-southasia-stanford-edu.s3-us-west-2.amazonaws.com/s3fs-public/webform/kwxdom.htmlhttp://www.medaille.edu/sites/default/files/webform/rpyaga.htmlhttps://www.njit.edu/financialaid/sites/financialaid/files/webform/newark-success-fund/gvxsyn.html
https://www.stlawu.edu/sites/default/files/webform/xbsyus.htmlhttp://arthistory.rice.edu/sites/default/files/webform/applications/tikufp.htmlhttps://www.cics.umass.edu/sites/default/files/webform/nyuqdr.html
https://www.pelhamweb.com/sites/pelhamnh/files/webform/mhwpur.htmlhttps://www.azag.gov/sites/default/files/webform/hqpzxd.htmlhttp://omniformgroup.eu/sites/default/files/webform/vacature/mmuhqm.html
22.12.2017 11:26

Post vom Papst

Deggendorf darf 2028 den Christbaum vor dem Petersdom in Rom aufstellen

Stadtpfarrer und BGR Wolfgang Riedl freut sich zusammen mit Oberbürgermeister Dr. Christian Moser über die frohe Botschaft

Weihnachten ist die Zeit der Freude und des Schenkens. Und genau in die Weihnachtszeit fällt die Mitteilung der Apostolischen Nuntiatur in Deutschland, mit der Erzbischof Dr. Nikola Eterović Oberbürgermeister Dr. Christian Moser mitteilt, dass Deggendorf im Jahre 2028 den Christbaum für den Petersplatz in Rom liefern darf.

 

Jedes Jahr zu Weihnachten zieren eine Krippe und ein Christbaum den Petersplatz in Rom. Wie wäre es, wenn der Baum aus Deggendorf kommt? Diese Frage stellte sich Oberbürgermeister Moser während der Lektüre eines Presseberichts zur Illumination durch den Papst vor einem Jahr. Wer das Deggendorfer Stadtoberhaupt kennt, weiß, dass neue und innovative Ideen, wenn möglich, in die Tat umgesetzt werden. Und so wurde recherchiert.

 

Bei wem muss sich Deggendorf bewerben, um den Christbaum für den Heiligen Vater am Petersplatz in Rom zu spenden? Wie funktioniert eine solche Bewerbung und wie kommt ein Deggendorfer Christbaum nach Rom? Die Antwort war mit Unterstützung des mittlerweile im Ruhestand befindlichen ehemaligen Stadtpfarrers und BGR Wolfgang Riedl schnell gefunden.

 

Deggendorf kann sich um die Spende des Christbaums beim Staatssekretariat im Vatikan über die Apostolische Nuntiatur in Deutschland bewerben. Die offizielle Deggendorfer Bewerbung schickte Dr. Christian Moser mit Unterstützung von Bischof Rudolf Voderholzer im Sommer 2017 über die Nuntiatur in Berlin zum Vatikan.

 

Nun ist die schriftliche Zusage da: Deggendorf darf den Christbaum für den Petersplatz im Jahr 2028 zur Verfügung stellen.

 

Deggendorf darf den Weihnachtsbaum für den Petersplatz in Rom im Jahre 2028 liefern. Die schriftliche Zusage von seiner Exzellenz H.H. Erzbischof Apostolischer Nuntius Dr. Nikola Eterović liegt seit wenigen Tagen vor.

 

Die Freude beim Stadtoberhaupt ist groß, dass es – wenn es auch noch einige Jahre dauert – klappen wird, dass 2028 der Christbaum, der dann den Petersplatz für den Papst und den Vatikan schmücken soll, aus Deggendorf stammt. Ein wahrlich christliches und kein kleines Geschenk, welches die Deggendorfer dem Papst in 11 Jahren machen wollen.

 

Gesucht wird nun ein Nadelbaum mit etwa 25 bis 30 Metern Höhe, gleichmäßig im Wuchs und für einen Kran und Tieflader gut zugänglich, wenn er 2028 seine Reise von Deggendorf nach Rom antreten soll. Wenn in Privatgärten in Deggendorf ein solcher Baum steht und gestiftet werden soll, dann kann sich der Eigentümer auch jetzt schon an den Oberbürgermeister wenden.

 

Gefunden hat der Oberbürgermeister schon bereitwillige Spender, die den Transport des Baumes im Jahr 2028 als Spende finanzieren und tatkräftig unterstützen werden.

 

Die feierliche Illumination des Baumes zelebriert der Papst selbst. Natürlich werden die Deggendorferinnen und Deggendorfer 2028 mit dabei sein, wenn der Baum auf dem Petersplatz illuminiert wird. Dazu wird es eine Bürgerreise geben, welche rechtzeitig vor 2028 entsprechend geplant und veranstaltet wird.

 

<- Zurück zu: Pressemitteilungen

 

Ansprechpartnerin
Viola Mühlbauer
Tel: 0991 2960-112
E-Mail