Instagram
Youtube
Facebook
08.11.2018 17:18

Für die Umwelt: Vermeiden Sie wilde Müllablagerungen bei den Containerinseln

Die Stadt Deggendorf bietet seit Jahren ihren Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zur wohnortsnahen Mülltrennung, wozu über 30 Wertstoffinseln an verschiedenen Standorten im gesamten Stadtgebiet erstellt worden sind. Das einfache Entsorgen von Altglas (Grün, Braun und Weiß), sowie von Dosenschrott in Wohnortnähe stellt somit kein Problem mehr dar.

Durch die Wiederverwertung recycelter Produkte werden nicht mehr so viele neue Rohstoffe benötigt, die Umwelt wird entlastet. Die Mülltrennung spart Kosten.

Die Errichtung der Wertstoffinseln ist ein Service der ZAW in Zusammenarbeit mit der Stadt Deggendorf. Leider kommt es in letzter Zeit verstärkt vor, dass die Containerinseln immer wieder für Sperrmüll-, Hausmüll- und Gartenabfallablagerungen missbraucht werden. Die dabei anfallenden Kosten zur Reinigung der Containerinseln stellen eine vermeidbare finanzielle Belastung für die Stadt dar. Die Stadt bittet um Ihre Mithilfe, Wertstoffinseln nicht als wilde Müllablagerstätten zu missbrauchen und empfiehlt, Verstöße dagegen zur Anzeige zu bringen.

Überfüllte Altglascontainer können bei der Firma Stern unter der Telefonnummer 0991/37028-0, sowie überfüllte Container für Dosenschrott bei der Firma Heinz unter der Telefonnummer 09932/9546012 jederzeit gemeldet werden, sodass diese schnellstmöglich wieder geleert zur Verfügung stehen.

Die Stadt weist weiter auf die alljährliche Möglichkeit der Sperrmüllabfuhr im Frühjahr hin. Die Termine dazu werden rechtzeitig noch bekannt gegeben.

<- Zurück zu: Pressemitteilungen

 

Ansprechpartnerin
Viola Mühlbauer
Tel: 0991 2960-112
E-Mail