Instagram
Youtube
Facebook
09.11.2018 10:08

Ausstellung „Werkschau Glas“ von Franz X Höller

Bildnachweis: Franz X. Höller

Bildnachweis: Evi Lemberger

Mit der Ausstellung „Werkschau Glas“ des Künstlers Franz X. Höller präsentiert das Handwerks¬museum Deggendorf einen Künstler, der auf außergewöhnliche Weise Kunst und Handwerk miteinander verbindet. Dabei ist sowohl das von ihm für seine Arbeiten verwendete Material Glas, als auch die Techniken des Glasschleifens tief in der Region verwurzelt. Der Bayerische Wald ist aus historischer, wie auch moderner Sicht, ein wichtiger Ort der Glasproduktion und -veredelung.

Franz X. Höller (*1950 Leopoldsdorf, Bayern) ist Hohlglassschleifer und Glasgestalter. Nach seiner Lehre in Passau und Weiterbildung an der Glasfachschule Zwiesel studierte Höller an der Akademie der Bildenden Künste in München Bildhauerei und Glasgestaltung. Es folgte die freischaffende Tätigkeit als Glasgestalter und Bildhauer in München, die er trotz seiner Lehrtätigkeit an der Glasfachschule Zwiesel aufrechterhält. Seit 1977 hat Höller an 40 nationalen wie internationalen Einzel- und 3 Gruppenausstellungen mitgewirkt. Sein Werk wurde mit mehreren Preisen, wie dem Bayerwald Glaspreis 1984, dem Bayerischen Staatspreis 1995 und zuletzt dem Danner-Preis im Jahr 2005 ausgezeichnet. Seine Arbeiten befinden sich sowohl in Privatbesitz, als auch in Öffentlichen Sammlungen weltweit.

Die Ausstellung mit und über Franz X. Höller gibt einen Überblick über das umfassende Schaffen des Glaskünstlers, der handwerkliche Fähigkeiten mit künstlerischem Schaffen auf einzigartige Art miteinander verbindet. Arbeiten aus seiner über vierzigjährigen Tätigkeit sowie bisher noch nie gezeigte Werke machen die Vielseitigkeit und Ausdrucksfähigkeit des Werkstoffes Glas erfahrbar. Kunst – Kunsthandwerk – Angewandte Kunst? Die Ausstellung lädt dazu ein diese Kategorien zu hinterfragen und neu zu denken.

Die Ausstellung ist vom 20. November 2018 bis 11. März 2019 im Handwerksmuseum zu sehen. Die Ausstellungseröffnung findet am 18. November 2018 um 15 Uhr statt.

<- Zurück zu: Pressemitteilungen

 

Ansprechpartnerin
Viola Mühlbauer
Tel: 0991 2960-112
E-Mail