Instagram
Youtube
Facebook
Twitter
07.10.2020 19:10

Aus den Sitzungen des Deggendorfer Stadtrates und seiner Ausschüsse

Ökokonto Bucha
Bildnachweis: Stadt Deggendorf

Am 06.10.2020 kam der Klima- und Nachhaltigkeitsausschuss zu seiner 1. Sitzung des Jahres zusammen. Hier die wichtigsten Entscheidungen im Überblick:

Visualisierung zum Stromverbrauch und zur Stromerzeugung
Auf Grundlage eines Antrages der FW-Stadtratsfraktion erstellte die Stadtwerke Deggendorf GmbH ein Energieradar. Damit kann der Grad der regenerativen Stromerzeugung im Netzgebiet der Stadtwerke Deggendorf online eingesehen werden. Das Energieradar ist unter www.stadtwerke-deggendorf.de/energieradar einsehbar. Herr Kutschker, Geschäftsführer der Stadtwerke Deggendorf GmbH hat im Ausschuss das Energieradar vorgestellt.

Verwendung von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel
Auf Antrag der Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen beauftragte der Klima- und Nachhaltigkeitsausschuss die Verwaltung, den Antrag soweit umzusetzen, als soweit möglich künftig Recyclingpapiere mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ verwendet werden und die städtischen Tochterunternehmen und Schulen über den Beschluss informiert werden sollen.

Modellprojekt "Klimagerechter Städtebau“
Der Freistaat Bayern hat im Zuge der Klimaschutzoffensive das Modellvorhaben „Klimagerechter Städtebau“ aufgelegt. Ziel des Modellvorhabens ist es, die Aspekte des Klimaschutzes und der Klimaanpassung möglichst frühzeitig bei Planungsentscheidungen zu berücksichtigen. Es sollen Stadtklimakonzepte erarbeiten werden unter Einbeziehung der klimarelevanten Schutzgüter Boden, Wasser, Luft, Landschaft, Artenvielfalt und Gesundheit der Menschen. Es wurde der Grundsatzbeschluss für die Bewerbung der Stadt Deggendorf zur Durchführung des Modellvorhabens „Klimagerechter Städtebau“ gefasst.

Landschaftspflegemaßnahmen
Im Bereich Natternberg-Seewiesen gibt es ein neues Schwerpunktgebiet für Landschaftspflegemaßnahmen. Um Artenvielfalt zu bewahren, müssen auch ertragsarme und schwer zu bewirtschaftende Wiesen ihren Platz in der Kulturlandschaft behalten. Der Bericht über die diesjährigen Landschaftspflegemaßnahmen im Gebiet Natternberg wurde zur Kenntnis genommen.

Vorstellung des Ökokontos
Das Ökokonto ist ein Instrument zur vorsorgenden Sicherung und Bereitstellung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen, mit denen künftige Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft, wie sie durch die Ausweisung von Baugebieten im Rahmen der Bauleitplanung oder durch den Straßenbau entstehen, ausgeglichen werden können. Die Vorstellung des Ökokontos wurde zur Kenntnis genommen.

Potenzialstudie zur Klärschlamm- und Faulgasverwertung
In der Kläranlage Deggenau wurden umfangreiche Erneuerungsarbeiten an der technischen Ausstattung durchgeführt. Dadurch konnte gleichzeitig der Betriebsaufwand verringert und die Reinigungskapazität vergrößert werden. Der Ausschuss beauftragte die Verwaltung die Erstellung einer Energie- und Potenzialstudie zu veranlassen, welche der strategischen Entscheidungsfindung dient, in welchem Umfang nun der Ausbau der Schlammbehandlung erfolgen soll und wie die Klärgasnutzung optimiert werden kann.

Verleihung des Umweltpreises der Stadt Deggendorf
Die geänderten Richtlinien des Umweltpreises wurden gebilligt. Damit geht die Zuständigkeit für den Umweltpreis vom Bau-, Stadtplanungs- und Umweltausschuss auf den Klima- und Nachhaltigkeitsausschuss über. Die nächste turnusgemäße Verleihung des Umweltpreises 2022 wird von der Verwaltung vorbereitet.

<- Zurück zu: Pressemitteilungen

 

Ansprechpartnerin
Viola Mühlbauer
Tel: 0991 2960-112
E-Mail