Instagram
Youtube
Facebook
Twitter
09.10.2020 20:07

Der Deggendorfer Stadtrat und die Ausschüsse: die wichtigsten Entscheidungen

Venezianischer Maskenball im Januar 2020
Bildnachweis: Stadt Deggendorf

Am 08.10.2020 kam der Wirtschafts-, Tourismus- und Kulturausschuss zu seiner 2. Sitzung des Jahres zusammen. Hier die wichtigsten Entscheidungen im Überblick:

Berichterstattung des Kulturbeirates
Seit 2014 gibt es den Kulturbeirat mit Mitgliedern aus möglichst vielen Sparten der Kulturarbeit. Seitdem wurden viele Themen ausgetauscht und angeregt. Grundsätzlich geht es darum, dass die Belange der Kultur berücksichtigt werden. Dabei entscheidet der Beirat auch über Anträge für eine Kulturförderung im Kapuzinerstadl. Der Tätigkeitsbericht der Leiterin der Museen und Ansprechpartnerin des Kulturbeirates, Birgitta Petschek-Sommer, MA, wurde zur Kenntnis genommen.

Sachstandsbericht Innovative Mitte
Nach einem Jahr Förderprogramm des Geschäftsflächen­programms sind 11 Anträge Stadt eingegangen, davon 9 von Hauseigentümern und 2 von Mietern. 5 Maßnahmen sind durchgeführt und für 4 Maßnahmen sind die Verwendungsnachweise bereits bei der Regierung eingereicht; 1 Antrag wurde zurückgenommen. Das Investitionsvolumen dieser 4 abgeschlossenen Maßnahmen liegt insgesamt bei rd. 170.000 €. Der Ausschuss nahm den Sachstandsbericht zur Kenntnis.

Richtlinie zur Lastenradförderung der Stadt Deggendorf
Die Richtlinie zur Lastenradförderung der Stadt Deggendorf wurde beschlossen, um mit dem Förderprogramm den Radverkehrsanteil beim Transport von Gütern deutlich zu erhöhen.

Bewerbung für Förderprogramm: Post-Corona-Stadt - Ideen und Konzepte für eine resiliente Stadtentwicklung
Der Ausschuss stimmte der Bewerbung für die Deggendorfer Projekte „Lokales Amazon“ und „Deggendorfer Genussmarkt“ zu und beauftragte im Falle der Förderzusage die Verwaltung, einen konkreten Finanzierungsplan aufzustellen.

Kulturelle Rückschau und Vorschau im Corona Jahr 2020
Die Kulturbranche stand 2020 vor großen Herausforderungen. Dennoch ist es dem Kulturamt gelungen, auch in dieser schwierigen Zeit ein kulturelles Angebot unter Einhaltung der strengen Hygienevorschriften zu ermöglichen. Die Verwaltung stellte dem Gremium eine Rückschau aller Aktionen vor.

<- Zurück zu: Pressemitteilungen

 

Ansprechpartnerin
Viola Mühlbauer
Tel: 0991 2960-112
E-Mail