Instagram
Youtube
Facebook

Veranstaltungskalender

Wählen Sie die Veranstaltungen für einen beliebigen Monat aus:

2018  >>      Jan  Feb  Mär  Apr  Mai  Jun  Jul  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez  Veranstaltung anmelden

   
Klimawandel? - Und was machst du?
 
Fr., 04.05.2018 - Do., 05.07.2018
 
Ort: Palais im Stadtpark (Klinik Angermühle) (Auf Karte zeigen)
Eintritt: frei
   
 
 

Vom 4. Mai bis zum 5. Ju­li ist die Aus­stel­lung der prä­mier­ten Ar­bei­ten des dies­jäh­ri­gen Kin­der- und Ju­gend­kunst­wett­be­werbs des Kul­tur­bü­ros im Pa­lais im Stadt­park zu se­hen (Öff­nungs­zei­ten: Mo bis Fr 8.00 – 18.00 Uhr, Sa 8.00 – 12.00 Uhr). Aus ins­ge­samt 186 ein­ge­reich­ten Bil­dern wähl­te die fünf­köp­fi­ge Ju­ry, be­ste­hend aus den re­nom­mier­ten Deg­gen­dor­fer Künst­le­rin­nen und Künst­lern Eri­ka Ein­hel­lin­ger, Eva Ko­loch, Chris­tia­ne Wei­le­der, Wolf­gang An­ger­meir und Har­ry Bau­er, die Preis­trä­ger aus, de­ren Bil­der nun im Pa­lais im Stadt­park prä­sen­tiert wer­den.

„Kli­ma­wan­del! – Und was machst du?“ war The­ma des Kunst­wett­be­werbs für Kin­der und Ju­gend­li­che der 1. bis 12. Klas­sen. Die ein­ge­reich­ten Wett­be­werbs­bei­trä­ge zei­gen ei­ne brei­te the­ma­ti­sche Spann­wei­te. Ge­zeigt wird ei­ner­seits, wie der Kli­ma­wan­del spür­bar ist, et­wa durch schmel­zen­de Glet­scher, Be­dro­hung der Tier­welt oder die sicht­ba­re Um­welt­ver­schmut­zung, an­de­rer­seits, was man da­ge­gen tun kann – et­wa En­er­gie spa­ren und neue En­er­gi­en nut­zen, Müll ver­mei­den, re­gio­na­le Pro­duk­te kau­fen oder sich be­wusst er­näh­ren. Wie­der an­de­re Nach­wuchs­künst­ler ha­ben sich Ge­dan­ken ge­macht, wie die Zu­kunft mit Kli­ma­wan­del aus­se­hen könn­te oder wie sie sich ei­ne sol­che wün­schen. Bei al­len ein­ge­reich­ten Bil­dern aber ist zu spü­ren: Kli­ma­wan­del und Kli­ma­schutz sind The­men, die schon jun­ge Leu­te be­rüh­ren und mit de­nen sie sich ak­tiv aus­ein­an­der­set­zen. Die Aus­stel­lung im Pa­lais im Stadt­park stellt ein­dring­lich vor Au­gen: Kli­ma­wan­del geht al­le an! Und das Um­den­ken be­ginnt bei je­dem ein­zel­nen von uns.