Instagram
Youtube
Facebook

Veranstaltungskalender

Wählen Sie die Veranstaltungen für einen beliebigen Monat aus:

2019  >>      Jan  Feb  Mär  Apr  Mai  Jun  Jul  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez  Veranstaltung anmelden

   
Swing & Klassik Schlossensemble
 
Do., 17.10.2019, 20:00 Uhr
 
Ort: Stadthallen Deggendorf (Halle 1) (Auf Karte zeigen)
Eintritt: ab 20,00 €
Veranstalter: Kulturverein Deggendorf
 
Vorverkauf: Karten sind ab August an allen VVK-Stellen erhältlich!
 

Herbert Hutterer - Klavier
Heike Fischer - Violine
Svenja Kruse - Sopran
Gerhard Putz - Percussion
Werner Güntner - Kontrabass

Nach ih­ren di­ver­sen er­folg­rei­chen En­ga­ge­ments an deut­schen Opern- und Thea­ter­büh­nen so­wie bei Gast­spie­len in Is­ra­el und Dä­ne­mark reg­te sich in Sven­ja Kru­se der Wunsch nach ei­nem ei­ge­nen En­sem­ble. Be­flü­gelt durch die be­son­de­re Fä­hig­keit, ih­re pro­fes­sio­nel­le Opern­stim­me auch den Be­rei­chen Ope­ret­te, Mu­si­cal, Film­mu­sik und welt­be­kann­ten Ever­greens bis hin zum Swing op­ti­mal an­pas­sen zu kön­nen, fand sie be­son­de­ren Ge­fal­len an Mu­sik­stü­cken aus den 20er bis 40er-Jah­ren. Nun kam – so­fern es ihn über­haupt gibt – der Zu­fall ins Spiel, und zwar in Form ei­nes En­ga­ge­ments von Sven­ja´s Ehe­mann am Stadt­thea­ter Re­gens­burg, wo­durch sich für die aus Ham­burg stam­men­de Opern­sän­ge­rin die Ge­le­gen­heit bot, wäh­rend der Pau­sen zwi­schen ih­ren aus­wär­ti­gen En­ga­ge­ments mit dem 15-köp­fi­gen Re­gens­bur­ger Gram­mo­phon-Or­ches­ter auf­zu­tre­ten. Die­ses hat­te sich, wie schon der Na­me ver­rät, vor­zugs­wei­se der Mu­sik des frü­hen 20. Jahr­hun­derts ver­schrie­ben, was Sven­ja sehr ent­ge­gen kam. Bei ei­nem Auf­tritt im Jah­re 2012 er­gab sich ein Ge­spräch zwi­schen Sven­ja Kru­se und dem Kon­tra­bas­sis­ten Wer­ner Günt­ner, der meh­re­re Mo­na­te er­satz­wei­se beim Gram­mo­phon-Or­ches­ter ein­ge­sprun­gen war. Als er Sven­ja´s heim­li­chen Wunsch ver­nahm, be­sann er sich dar­auf, dass er im Ein­ver­neh­men mit Ba­ro­nin und Ba­ron von Sün­ching be­reits 2001 das ers­te Schloss-En­sem­ble ge­grün­det hat­te. So war es nur ei­ne Fra­ge der Zeit, bis er die ge­eig­ne­ten In­stru­men­ta­lis­ten für ei­ne Neu­grün­dung der For­ma­ti­on ge­fun­den ha­ben wür­de.

Im April 2013 war es dann so­weit: Man traf sich zu ei­ner Son­die­rungs­pro­be im alt­ehr­wür­di­gen Sün­chin­ger Schloss, die al­len Mit­wir­ken­den rei­ne Freu­de be­rei­te­te. Da­mit schlug die Ge­burts­stun­de je­nes En­sem­bles, mit wel­chem Sven­ja Kru­se am 03. No­vem­ber 2013 im Strau­bin­ger Rat­haus­saal ihr De­büt gab. Das Pro­gramm um­fass­te welt­be­kann­te High­lights aus in­stru­men­ta­ler Klas­sik über Oper, Ope­ret­te, Mu­si­cal, Film und Re­vue bis zur Swing-Ära, wo­durch zu er­war­ten war, dass für je­den Mu­sik­ge­schmack et­was da­bei sein wür­de. Ab­ge­se­hen da­von wa­ren die üb­ri­gen Mit­glie­der Hei­ke Fi­scher (Vio­li­ne), Eber­hard Gey­er (Kla­vier), Wer­ner Günt­ner (Kon­tra­bass) und Ger­hard Putz (Per­cus­sion) oh­ne­hin da­von über­zeugt, dass die Kon­zert­be­su­cher von Sven­jas fas­zi­nie­ren­der Stim­me, ih­rer reiz­vol­len Büh­nen­prä­senz so­wie vom ho­hen Ni­veau der ge­sam­ten Dar­bie­tun­gen des En­sem­bles be­geis­tert sein wür­den. Und tat­säch­lich wur­de es ein durch­schla­gen­der Er­folg, denn selbst nach drei Zu­ga­ben und Stan­ding Ova­tions dach­ten die Be­su­cher nicht ans Nach­hau­se­ge­hen. Mit im­mer neu­en Pro­gram­men ge­lang es, die Er­war­tun­gen des Pu­bli­kums bei al­len bis­he­ri­gen Kon­zer­ten eben­so zu er­fül­len wie beim De­büt und es gab stets Zei­tungs­kri­ti­ken, die sich se­hen las­sen konn­ten

©: http://www.schlos­sen­sem­ble.de/