Instagram
Youtube
Facebook
Twitter

Preisverleihung Deggendorfer Umweltpreis 2016

Gewinner des Umweltpreises 2016. Bildnachweis: Deggendorfer Zeitung

Aus­ge­zeich­net wur­den mit dem Deg­gen­dor­fer Um­welt­preis 2016 Pro­jek­te des Ro­bert-Koch-Gym­na­si­ums so­wie des In­ge­nieur­bü­ros ifb Ei­gen­schenk GmbH mit ei­nem Preis­geld in Hö­he von je 1.250 €.

Das „Fair-Fu­ture-Team“ des Ro­bert-Koch-Gym­na­si­ums hat be­reits 2013 das Pro­jekt „CO2 hat (d)ein Ge­sicht ge­star­te­t“. Ge­mein­sam mit den Schü­lern wur­den Mög­lich­kei­ten iden­ti­fi­ziert, wie je­der Ein­zel­ne CO2 spa­ren kann. 120 Schü­le­rin­nen und Schü­ler be­weg­ten sich dar­auf­hin in ih­rer Frei­zeit für 3 Wo­chen um­welt­freund­lich fort. Das so ein­ge­spar­te CO2 wur­de von Deg­gen­dor­fer Fir­men im Rah­men ei­nes „Emis­si­ons­han­dels“ in Spen­den­gel­der um­ge­wan­delt, wel­che für den Kli­ma­schutz und die Ent­wick­lungs­hil­fe auf Hai­ti ein­ge­setzt wur­den. Das Pro­jekt wur­de im Lau­fe der Zeit im­mer grö­ßer und um­fang­rei­cher. Schluss­end­lich spar­ten die Schü­le­rin­nen im Jahr 2013 CO2 ein, da­mit 2016 ein Kin­der­heim auf Hai­ti CO2-frei­en Strom ge­win­nen konn­te.

Mit gro­ßem En­ga­ge­ment und Ide­en­reich­tum be­schäf­ti­gen sich die Mit­ar­bei­ter und Füh­rungs­kräf­te von ifb Ei­gen­schenk seit 2013 in­ten­siv mit dem The­ma Nach­hal­tig­keit im Un­ter­neh­mens­all­tag. Durch nicht bzw. ge­rin­gin­ves­ti­ve Maß­nah­men wer­den die Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz ge­stei­gert und CO2-Emis­sio­nen ver­mie­den. Bei Pro­jekt­start An­fang 2013 wur­de je­de Wo­che ei­ne Maß­nah­me iden­ti­fi­ziert und ver­wirk­licht. Die­se eig­nen sich durch die Um­setz­bar­keit mit teil­wei­se ge­rin­gem Auf­wand auch her­vor­ra­gend zur Nach­ah­mung. Um die Ver­än­de­run­gen im Un­ter­neh­mens­all­tag trans­pa­rent zu do­ku­men­tie­ren wur­de ei­ne ei­ge­ne Pro­jekt­home­page in­iti­iert. So kön­nen die durch­ge­führ­ten Maß­nah­men nach­ge­le­sen wer­den und wei­te­re Un­ter­neh­men oder auch Pri­vat­per­so­nen zur Nach­ah­mung an­ge­regt wer­den.

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön für al­le ein­ge­reich­ten Pro­jek­te!


Ihre Ansprechpartnerin

Ulrike Watzek
Tel: +49(991)2960-416
Fax:  +49(991)2960-449
E-Mail