Newsroom

#Presse

Nach Sanierung des Hochwasserschadens: Kapelle in Fischerdorf ist wieder geöffnet

Gottesdienste der Pfarrei Mariä Himmelfahrt jeden Donnerstag in der Fischerdorfer Kapelle
Text von Stadt Deggendorf|Stand: 17.12.2013 05:49 Uhr|Lesedauer: 2 Minuten

Die Kapelle Fischerdorf wurde durch das Hochwasser stark in Mitleidenschaft gezogen, das Wasser stand innen bis zu einer Höhe von ca. 1,40 m.

Nach Rückgang des Wassers wurden im vergangenen Juni durch den städtischen Bauhof die ersten Sofortmaßnahmen getroffen, wie z. B. Entsorgen der Kirchenbänke und sonstiger loser Einrichtung, Abwaschen der Innen- und Außenwände. Danach wurden als Provisorium Bierzeltbänke eingestellt, um den Hochwasseropfern einen Rückzugsort in der Kapelle zu verschaffen und um den wöchentlichen Gottesdienst zu feiern.

Die Stadt als Eigentümerin ließ in den vergangenen zwei Monaten die Kapelle sanieren. Die Sanierungsarbeiten begannen am 08.10.2013, die Fertigstellung konnte zum 27.11.2013 vollzogen werden. Die Arbeiten bzw. Bemusterungen erfolgten mit Herrn Kaplan Pollinger sowie mit Herrn Stadtpfarrer Josef Neidl.

Folgende Arbeiten wurden ausgeführt:
Anstrich Innen-, Außenwände: Fa. Gebel+ Limbrunner, Hengersberg
Fliesenarbeiten: Fa. Reiter Fliesen, Deggendorf
Elektroarbeiten mit Sitzbankheizung: Fa. Tannerbauer, Deggendorf
Schreinerarbeiten (Kirchenbänke): Fa. Anthofer, Niederalteich

Die Kosten belaufen sich auf ca. 46.000,00 €. Die Maßnahme wird zu 100 % über das Programm „Zuwendungen für Hilfsmaßnahmen für die Hochwasserkatastrophe zur Wiederherstellung der vom Hochwasser geschädigten Infrastruktur der Gemeinden“ gefördert.

Themen in diesem Artikel

Aus den Pressemitteilungen

Dienstag, 14:42 Uhr
Dienstag, 14:40 Uhr

Auch interessant