Newsroom
“Wir setzen ein Zeichen gegen Rassismus – Vorsicht, Vorurteile!”
Video-Statements, Bodenaufkleber und ein Online-Vortrag regen zum Nachdenken an
Text von Stadt Deggendorf|Foto von Stadt Deggendorf|Stand: 17.03.2021 11:04 Uhr|Lesedauer: 2 Minuten
Waltraud Tannerbauer (Stadt Deggendorf), Oliver Antretter (Integrationsbeauftragter), Ursula Kessler (externe Koordinierungsstelle), Bernhard Greiler (Vorsitzender Begleitausschuss Demokratie leben), Oberbürgermeister Dr. Christian Moser

Mit der Aktionswoche „Vorsicht, Vorurteile! Wir setzen ein Zeichen gegen Rassismus“ vom 18.03. bis 25.03.2021 macht die Stadt Deggendorf zusammen mit „Demokratie leben!“ auf ein Thema aufmerksam, das oft unterschätzt wird: Vorurteile und ihre negativen Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Denn gerade die vermeintlich unabsichtlich geäußerten Vorurteile gegenüber anderen führen zu Alltagsrassismus, der unser demokratisches und respektvolles Zusammenleben gefährdet. Die Aktionen finden im Rahmen der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ statt.

Unter dem Motto, „Vorsicht, Vorurteile!“ finden deutschlandweit Aktionen von Engagierten des Bundesprogramms statt die zum Nachdenken anregen und aufzeigen, dass man in seinem Umfeld rassistische Handlungen und Aussagen hinterfragen sollte und wie man ihnen entgegentreten kann. Die Aktionen finden größtenteils digital statt und sind unter dem Hashtag „#vorsichtvorurteile“ in den sozialen Medien zu finden.

Die rechtsextremistischen Übergriffe der letzten Jahre und in der letzten Zeit sind ein besonders sichtbares Zeichen für den Rassismus in unserer Gesellschaft. Sie sind jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Viele Menschen werden im Alltag aufgrund ihrer tatsächlichen oder vermeintlichen Herkunft oder Religion, ihres Aussehens oder sonstiger rassistischer Zuschreibungen diskriminiert. Die Stadt Deggendorf setzt sich deshalb seit vielen Jahren gegen Rassismus und für Vielfalt ein. Zahlreiche Projekte, die sich gegen jegliche Form von Diskriminierung richten, werden unterstützt. So finden Workshops, Ausstellungen oder Theater an Schulen statt oder es werden Vorträge und interkulturelle Veranstaltungen gefördert. Auch die „Wochen der Begegnungen“ die seit fünf Jahren jährlich im Oktober veranstaltet werden, haben zum Ziel, Vorurteile abzubauen und eine bunte, solidarische und demokratische Stadtgesellschaft zu stärken.

Im Rahmen der Kampagne „Vorsicht, Vorurteile“ geben in Deggendorf Oberbürgermeister Dr. Christian Moser, der Integrationsbeauftragte Oliver Antretter, der Vorsitzende des Begleitaus­schusses von „Demokratie leben!“ Bernhard Greiler sowie Vertreterinnen und Vertreter der Stadt, der Externen Koordinierungsstelle und Engagierte von Schulen, Vereinen oder Einrichtungen in einem Video ein Statement gegen Vorurteile und (Alltags-)Rassismus ab. Dieses Video wird in den Social-Media-Kanälen und auf den Websites der Stadt und „Demokratie leben!“ ab Donnerstag zu sehen sein. Außerdem machen auffällige Bodenaufkleber und Plakate vor dem Rathaus, in der Innenstadt und vor der Volkshochschule Deggendorfer Land e. V. auf das Thema aufmerksam. Darüber hinaus hat jeder die Möglichkeit, die Aktion zu unterstützen, indem man ein Foto von sich selbst bei einem der Bodenaufkleber oder Plakate macht und dieses postet.

Zum Abschluss der Aktionswoche gibt es am 25.03.2021 um 18:00 Uhr einen Online-Vortrag mit dem Titel: „Rassismus – Ein Thema, das uns alle betrifft“. Der Vortrag beschäftigt sich mit den Fragen „Was ist Rassismus und wie funktioniert er? Auf welchen Ebenen findet Rassismus statt und wie können wir ihm begegnen? Die Referentin Jennifer Danquah ist Bildungswissenschaftlerin. Ihr Forschungsschwerpunkt und Promotionsthema liegen an der Schnittstelle zwischen Erwachsenen­bildung und Rassismuskritik. Darüber hinaus hält sie Vorträge und bietet rassismuskritische Seminare sowie Workshops an. Eine Anmeldung für den Vortrag ist erforderlich unter: demokratie.leben@vhs-deggendorf.de. Die Teilnehmer erhalten einen Link als Zugang zur Veranstaltung. Mehr Informationen und was man im Alltag gegen Rassismus und Vorurteile tun kann, findet man auch auf der Website: www.vorsicht-vorurteile.de.

News zum Thema

Auch interessant