Newsroom
Start des Einzelticketverkaufs
FĂŒr das Internationale Gitarrenfestival 2023
Text von Stadt Deggendorf|Foto von Stadt Deggendorf|Stand: 20.02.2023 15:30 Uhr|Lesedauer: 2 Minuten
Start Vorverkauf Einzeltickets Gitarrenfestival / v. l. n. r. Kulturamtsleiterin Sabine Saxinger, OberbĂŒrgermeister Dr. Christian Moser, kĂŒnstlerischer Leiter des Gitarrenfestivals Augustin Wiedemann

Von 17.03.2023 bis 19.03.2023 veranstaltet die Stadt Deggendorf das 3. Internationale Gitarrenfestival. Dazu werden einzigartige KĂŒnstler erwartet, die zur Weltelite der Akustikgitarre gehören und die unglaubliche IntensitĂ€t der klassischen Gitarrenmusik prĂ€sentieren. Ab Freitag, 17.02. sind nun die beliebten Einzeltickets fĂŒr die Konzerte ĂŒber www.okticket.de oder in der Tourist Information Deggendorf erhĂ€ltlich.

Nach dem Eröffnungskonzert fĂŒr Festivalkartenbesitzer mit dem kĂŒnstlerischen Leiter des Gitarrenfestivals Augustin Wiedemann sowie dem Carlos Piñana Duo am Freitag, 17.03., startet die hochkarĂ€tige Konzertreihe. Zu Beginn steht am Samstag, 18.03. um 11:00 Uhr die Matinee in der Auferstehungskirche mit Paulo Amorim aus Portugal. Der KĂŒnstler studierte Gitarre bei Paulo V. Pereira, JosĂ© TomĂĄs und Robert Brightmore sowie Komposition bei dem renommiertesten portugiesischen Komponisten des 20. Jahrhunderts, Fernando Lopes-Graça. Er machte weltweit Aufnahmen fĂŒr Radio- und Fernsehsendungen und ist seit 2000 Professor am Nationalen Musikkonservatorium in Lissabon.

Ebenfalls am Samstag, 18.03., beginnt das Abendkonzert um 19:00 Uhr im Kapuzinerstadl mit der erstmaligen Verleihung des „Deggendorfer Gitarrenpreises 2023“ durch OberbĂŒrgermeister Dr. Christian Moser in Zusammenarbeit mit der Hermann Hauser Guitar Foundation.

Den zweiten Teil des Konzerts bestreitet der KĂŒnstler Helmut Jasbar aus Österreich. Er lebt in Wien und ist Komponist, Autor und Gitarrist mit klassischer Ausbildung u. a. an der MusikuniversitĂ€t Köln. Als Radiomoderator von Klassik-Treffpunkt fĂŒr Ö1 erreicht er zweihunderttausend Menschen.

Danach tritt das „Andrea Vettoretti Trio“ aus Italien und Deutschland auf. Andrea Vettorettis Musik interagiert mit KlĂ€ngen aus dem All. Der Klang der Pulsare, der Ă€ltesten Sterne des Universums und des kosmischen Hintergrunds, verschmilzt mit Vettorettis Musik. Die Gitarre, das Cello und die Klarinette erzeugen in Verbindung mit diesen KlĂ€ngen eine völlig neue Klang- und GefĂŒhlswelt: Eine Botschaft von Verbundenheit, Harmonie und TrĂ€umen.

FĂŒr NachtschwĂ€rmer bietet sich die „Late Night Show“ mit Yuliya Lonskaya am Samstag, 18.03., um 23:00 Uhr im Alten Rathaus an. Die aus Belarus stammende Gitarristin und SĂ€ngerin fasziniert ihr Publikum mit musikalischer Brillanz und Variationsreichtum. Die Reichweite ihrer Gastspiele erstreckt sich ĂŒber mehrere LĂ€nder und Kontinente. Dabei arbeitete sie mit international bekannten

Musikern zusammen. An diesem Abend wird sie Musik von Klassik bis hin zu Bossa Nova und Tango prÀsentieren.

Am Sonntag, den 19.03. findet um 11:00 Uhr noch einmal eine Matinee in der Auferstehungskirche statt. Der KĂŒnstler des Konzerts Graham Anthony Devine aus Großbritannien ist einer der weltweit herausragenden Gitarrenvirtuosen seiner Generation. Nach dem Gewinn einiger der renommiertesten internationalen Gitarrenwettbewerbe hat er sich eine Ă€ußerst erfolgreiche Karriere als Solist und Lehrer aufgebaut.

Das Abschlusskonzert des Gitarrenfestivals am Sonntag, 19.03., ab 18:00 Uhr im Kapuzinerstadl bringt nochmals eine Riege der Superlative auf die BĂŒhne. Den Anfang macht dabei Ulrike Schuh aus Deutschland. Die gebĂŒrtige Deggendorferin ist eine ehemalige SchĂŒlerin von Augustin Wiedemann. Sie ging als Gewinnerin und PreistrĂ€gerin internationaler Wettbewerbe hervor und eröffnet diesen Abend mit romantischer und spanischer Gitarrenmusik.

Im Anschluss daran spielt das erfolgreiche Kammermusikduo Doris Orsan & Johannes Tonio Kreusch, „einer der kreativsten Klassikgitarristen der Gegenwart“ (Akustik Gitarre). Von der SĂŒddeutschen Zeitung als „klassische Neuerer“ und vom Akustik Gitarre Magazin als „musikalisches Traumpaar“ bezeichnet, prĂ€sentieren die beiden Musiker einen Ausschnitt aus ihrem aktuellen CD-Programm. An diesem Abend erklingen sowohl berĂŒhmte Tango-Klassiker als auch neue Tango-Musik.

Den letzten Part ĂŒbernimmt das „Alegrias Guitar Trio“ aus Russland, Österreich und Deutschland. Der Begriff „Alegrias“ kommt aus dem Flamenco und bedeutet ĂŒbersetzt „Freude“. Genau diese Spielfreude und Leidenschaft ist es, die Dimitri Lavrentiev, Takeo Sato und Klaus Wladar in ihren Konzerten vermitteln. In ihrem Programm entfĂŒhren die drei Gitarristen in eine pittoreske Klangwelt voll lyrisch-singender Passagen, pulsierendem Rhythmus und feuriger VirtuositĂ€t.

Das Publikum des letzten Konzerts darf sich außerdem auf eine ganz besondere Überraschung freuen, mit der der Ausklang des Festivals in außergewöhnlicher Form besiegelt wird.

Das 3. Internationale Gitarrenfestival ist wieder ein hervorragendes musikalisches GemÀlde aus meisterhafter Musik und dem Charme der ausgewÀhlten sakralen sowie historischen Kulissen der Stadt.

Themen in diesem Artikel

News zum Thema

Auch interessant