Corona-Situation
3G-Regelung & Maskenpflicht
Aktuellen Corona-Regeln in Bayern
Text von Stadt Deggendorf|Stand: 29.09.2021 10:33 Uhr|Lesedauer: 2 Minuten

Diese aktuellen Corona-Regeln gelten derzeit in Bayern. Die wichtigsten Regeln werden im folgenden zusammengefasst.

Gastronomie
In der Innengastronomie, in Restaurants, Bars und Co., gilt aktuell die 3G-Regel – Zutritt haben geimpfte, genesene oder aktuell negativ getestete Personen. Die Maskenpflicht einer medizinischen Maske endet mit Einnahme des Sitzplatzes. Die coronabedingte Sperrstunde um 1.00 Uhr entfällt.

Hotels
Bei der Übernachtung in Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen etc. gilt die 3G-Regelung. Die Gäste müssen bei der Ankunft einen Impf- oder Genesenennachweis bzw. einen aktuellen negativen Coronatest vorlegen. Alle weiteren 72 Stunden muss erneut ein aktueller Testnachweis erbracht werden.

HandelDienstleistung & Freizeit
In Geschäften, Dienstleistungsbetrieben und Freizeiteinrichtungen entfallen die Personenbeschränkungen. Es gilt die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen.
In Dienstleistungsbetrieben und Freizeiteinrichtungen gilt die 3G-Regel – der Handel ist davon ausgenommen.

Clubs und Discos
Wie geplant dürfen Clubs und Diskotheken ab Oktober öffnen. Es gilt eine verschärfte 3G-Plus-Regel für den Zutritt. Geimpfte und Genesene dürfen hinein. Ungeimpften ist der Zutritt nur mit einem aktuellen negativen PCR-Test möglich.

Private Treffen und Veranstaltungen
Die allgemeinen Kontaktbeschränkungen sowie die Personenobergrenzen für private und öffentliche Veranstaltungen entfallen.

3G-Regelung, Masken- und Testpflicht
Die 3G-Regel gilt in Bayern ab einer Inzidenz von 35 in geschlossenen Räumen – z. B. bei größeren Veranstaltungen oder in der Gastronomie. Zugang haben nur Geimpfte, Genesene oder aktuell negativ getestete Personen. Als negativer Testnachweis werden ein maximal 48 Stunden alter PCR-Test, ein maximal 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest anerkannt. Manchmal gilt auch ein unter Aufsicht vorgenommener Selbsttest, wenn er von der Einrichtung angeboten wird.

Die 3G-Regel gilt unter anderem:

  • in öffentlichen und privaten Einrichtungen
  • bei Veranstaltungen
  • in Krankenhäusern, Altenheime, Pflegeheime
  • in Sportstätten wie Fitnessstudios
  • in der Gastronomie und Beherbergung
  • in Freizeiteinrichtungen wie Bädern, Thermen, Saunen, Seilbahnen, Ausflugsschiffen, Spielbanken, touristischen Reisebussen
  • in Theatern, Kinos und Museen,
  • in Hochschulen, Bibliotheken und Archiven,
  • bei körpernahen Dienstleistungen, z. B. Friseur

Die 3G-Plus-Regel ist eine verschärfte Form der 3G-Regel und gilt in Discos und Clubs. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss einen PCR-Test vorlegen, der maximal 48 Stunden alt sein darf. Ein Antigen-Schnelltest wird nicht akzeptiert.

Ausgenommen von der 3G-Regel sind Kinder, die noch nicht eingeschult sind, allgemein Kinder bis zum 6. Geburtstag und zudem Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen getestet werden.

Was bedeutet Maskenpflicht?
Die FFP2-Maskenpflicht ist in Bayern entfallen. Es reicht eine medizinische Maske (OP-Maske) aus.

Die Maskenpflicht gilt :

  • in geschlossenen Räumen
  • im ÖPNV und Fernverkehr.
  • in der Gastronomie außerhalb des Sitzplatzes
  • da, wo der Mindestabstand zu Fremden nicht eingehalten werden kann.
  • in den Eingangs- und Begegnungsbereichen von Veranstaltungen im Außenbereich mit mehr als 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Die FFP2-Maskenpflicht ist in Bayern entfallen

Schule in Bayern
Seit den Sommerferien findet der Unterricht und Schulveranstaltungen sowie Mittagsbetreuung an Schulen in Präsenzform stattfinden. Dabei gilt:

  • Maskenpflicht
  • drei negative Testnachweise pro Woche (das Negativergebnis darf auch für außerschulische Zwecke verwendet werden)

Beim Friseur in Bayern
Seit 01.03.2021 dürfen Friseure wieder geöffnet haben. Es gilt die in Bayern geltende 3G-Regelung. Zudem ist das tragen einer Maske während des Friseurbesuches Pflicht.

Krankenhaus-Ampel gilt statt Inzidenz
Aktuell richten sich die Corona-Beschränkungen nicht mehr ausschließlich nach der 7-Tage-Inzidenz. Auch die Belastung des Gesundheits- und Krankenhaussystems (Hospitalisierungsinzidenz) spielt eine entscheidende Rolle.
Es gilt lediglich noch: Ab einer Inzidenz von über 35 gilt die 3G-Regel in geschlossenen Räumen. Ansonsten ist der Indikator für die Corona-Regeln nun die Krankenhausampel.

Corona-Schnelltests auch in Bayern bald kostenpflichtig
Zum Oktober 2021 gibt es deutschlandweit einige Gesetzesänderungen und neue Regeln:
Schon ab 11. Oktober müssen Schnelltests, die Ungeimpfte oft beim Zugang zu Veranstaltungen oder Restaurants brauchen, in der Regel selbst bezahlt werden. Gratis bleiben die Tests für alle, die sich nicht impfen lassen können, darunter Kinder unter 12 Jahren.

Themen in diesem Artikel

News zum Thema

Auch interessant