Mietpreisbremse

Regelung in Deggendorf
Mietpreisbremse - Regelung Stadt Deggendorf
Mietpreisbremse? Wie betrifft mich das als Mieter oder Vermieter in der Stadt Deggendorf? Hier sind die Regelungen!

Seit 07. August 2019 ist in der Stadt Deggendorf die Mietpreisbremse gültig. Die Mietpreisbremse tritt bei Kommunen dann in Kraft, wenn ein angespannter Wohnungsmarkt – d.h. eine niedrige Leerstandquote und eine überdurchschnittliche Mietbelastung der Haushalte – vorherrscht. Insgesamt erfüllen 160 Kommunen von 2.056 den Anwendungsbereich der Verordnung.

Die Mietpreisbremse bedeutet konkret:

  • Bei einer Neuvermietung darf die Miete max. 10 % über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen.
  • Bei einer erstmaligen Vermietung – nach umfangreichen Sanierungsarbeiten – ist die Mietpreisbremse nicht gültig.
  • Kappungsgrenze: Innerhalb von drei Jahren darf die Miete nicht mehr als 15 % und nicht über die ortsübliche Vergleichsmiete erhöht werden

 

Für die Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete wurde in der Stadt Deggendorf das Deggendorfer Modell entwickelt. Anfragende Personen, darunter Vermieter und Mieter, die für ihr Objekt die ortsübliche Vergleichsmiete ermittelt haben möchten, können ein Formular ausfüllen, welches im Anschluss von der Stadt Deggendorf anonym an Immobilienpartner weitergegeben wird. Zur Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete müssen mindestens drei vergleichbare Werte (Kaltmiete) an die Stadt Deggendorf rückgemeldet werden.

 

Das Formular ist bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Deggendorf erhältlich.

Kontaktdaten: wirtschaftsfoerderung@deggendorf.de oder 0991/2960-501

Themen in diesem Artikel

News zum Thema

Auch interessant