Donaukönigin

Die Majestät des Flusses
Porträtaufnahme der Donauköngin der Stadt Deggendorf, Kristina I.
Ein L√§cheln f√ľr Deggendorf: Donauk√∂nigin Kristina I. "regiert" in Deggendorf von 2019 bis 2021.

Seit dem 15. Juli 2017 hat Deggendorf eine K√∂nigin. Die Donauk√∂nigin herrscht jeweils f√ľr zwei Jahre √ľber den majest√§tischen Fluss und begeistert ihr Publikum in und um Deggendorf sowie weit √ľber Bayern hinaus von ihrer Heimatstadt und dem blauen Strom.

Die Donau durch¬≠quert von West nach Ost zehn Staa¬≠ten. In al¬≠len die¬≠sen Staa¬≠ten hat sie mit ih¬≠rer Na¬≠tur¬≠sch√∂n¬≠heit, aber auch mit ih¬≠ren Na¬≠tur¬≠ge¬≠wal¬≠ten die Men¬≠schen zu Sa¬≠gen und Er¬≠z√§h¬≠lun¬≠gen, zu Lie¬≠dern und gr√∂¬≠√üe¬≠ren Ton¬≠sch√∂p¬≠fun¬≠gen an¬≠ge¬≠regt. Da¬≠zu ge¬≠h√∂rt auch schon immer die √úber¬≠le¬≠gung, dass ein solch k√∂¬≠nig¬≠li¬≠cher Fluss auch ei¬≠ne K√∂¬≠ni¬≠gin ha¬≠ben muss. Wein, Bier, Gur¬≠ken und vie¬≠le an¬≠de¬≠re land¬≠wirt¬≠schaft¬≠li¬≠che Pro¬≠duk¬≠te wer¬≠den durch K√∂¬≠ni¬≠gin¬≠nen re¬≠pr√§¬≠sen¬≠tiert. War¬≠um nicht auch ein so be¬≠son¬≠de¬≠rer Strom wie die Do¬≠nau, der ge¬≠ra¬≠de Deg¬≠gen¬≠dorf sei¬≠ne Exis¬≠tenz zu ver¬≠dan¬≠ken hat? K√ľnf¬≠tig wird vor je¬≠dem Do¬≠nau¬≠fest ei¬≠ne Do¬≠nau¬≠k√∂¬≠ni¬≠gin ge¬≠k√ľrt, die ‚Äď in¬≠ner¬≠lich mit der Do¬≠nau ver¬≠bun¬≠den und mit reich¬≠hal¬≠ti¬≠gem Wis¬≠sen √ľber die Do¬≠nau ‚Äď die¬≠sen sch√∂¬≠nen Strom re¬≠pr√§¬≠sen¬≠tie¬≠ren wird. Die amtierende Donauk√∂nigin hei√üt Kristina I. und wird bis zum Donaufest 2021 regieren.

Juwelen aus dem Wasser - Krone und Zepter

Krone

Ein ori¬≠gi¬≠nal Ha¬≠sel¬≠nuss¬≠zweig aus Nat¬≠tern¬≠berg bil¬≠det das Ge¬≠r√ľst der Kro¬≠ne – er ist Sinn¬≠bild f√ľr Gl√ľck und Frie¬≠den, Un¬≠sterb¬≠lich¬≠keit und Frucht¬≠bar¬≠keit. Prak¬≠ti¬≠scher¬≠wei¬≠se wehrt die Ha¬≠sel al¬≠les B√∂¬≠se ab.

Den Haselnusszweig umschlie√üt fei¬≠ner Sei¬≠den¬≠stoff in k√∂¬≠nig¬≠li¬≠chem Blau, ei¬≠ne Far¬≠be, die auch f√ľr die Do¬≠nau steht. Verziert wird er von Mu¬≠scheln und Fisch¬≠chen als Sinn¬≠bild f√ľr die Do¬≠nau¬≠be¬≠woh¬≠ner, pr√§ch¬≠ti¬≠gen Per¬≠len und Sil¬≠ber¬≠or¬≠na¬≠men¬≠ten f√ľr die K√∂¬≠ni¬≠gin sowie ro¬≠sa Bl√ľ¬≠ten, weil die K√∂¬≠ni¬≠gin noch gar so jung und zart ist. Einige Kris¬≠tall¬≠trop¬≠fen finden sich au√üerdem auf der Krone ‚Äď als Hom¬≠mage an den Baye¬≠ri¬≠schen Wald mit sei¬≠nen Glas¬≠ma¬≠nu¬≠fak¬≠tu¬≠ren.

Zepter

Das Zepter der Donauk√∂nigin ist gestaltet wie eine seltene blaue Blume in k√∂niglichem Blau gewandet. Blickfang ist das Stadtwappen, w√§hrend unten die Donauwellen √ľberschwappen zu scheinen. Und wer genau hinh√∂rt, h√∂rt das Zepter t√∂nt ganz leise‚Ķ

Blaue Krone und blaues Zepter der Donaukönigin aus Deggendorf

Donaukönigin buchen

f√ľr besondere Anl√§sse und Ereignisse

Donauk√∂nigin – DAS Highlight f√ľr Ihr Event!

Planen Sie eine Betriebs- od. Vereinsfeier, eine Tagung oder eine Messe? Begeistern Sie Ihre G√§ste mit der “Donauk√∂nigin”.

    Vermittlungshinweise & AGBs

    Die Tou¬≠rist In¬≠for¬≠ma¬≠ti¬≠on der Stadt Deg¬≠gen¬≠dorf ist le¬≠dig¬≠lich Ver¬≠mitt¬≠ler. Der Ver¬≠trag kommt zwi¬≠schen Ih¬≠nen als Auf¬≠trag¬≠ge¬≠ber und der Do¬≠nau¬≠k√∂¬≠ni¬≠gin zu¬≠stan¬≠de. F√ľr die Durch¬≠f√ľh¬≠rung des von Ih¬≠nen be¬≠stell¬≠ten Auf¬≠trit¬≠tes ist die Do¬≠nau¬≠k√∂¬≠ni¬≠gin al¬≠lein ver¬≠ant¬≠wort¬≠lich.

    Die Bu¬≠chung des Auf¬≠tritts kommt durch schrift¬≠li¬≠che Be¬≠st√§¬≠ti¬≠gung durch die Do¬≠nau¬≠k√∂¬≠ni¬≠gin zu¬≠stan¬≠de. Die Be¬≠st√§¬≠ti¬≠gung kann per Email, Fax oder Brief er¬≠fol¬≠gen. Im Ver¬≠trag wer¬≠den al¬≠le f√ľr den Auf¬≠tritt re¬≠le¬≠van¬≠ten De¬≠tails, wie Da¬≠tum, Zeit, Treff¬≠punkt und Ho¬≠no¬≠rar auf¬≠ge¬≠f√ľhrt. S√§mt¬≠li¬≠che Ab¬≠re¬≠den, Ne¬≠ben¬≠ab¬≠re¬≠den und Son¬≠der¬≠w√ľn¬≠sche sind nur wirk¬≠sam, wenn sie schrift¬≠lich ver¬≠ein¬≠bart sind.
    Das Ho­no­rar ist di­rekt an die Do­nau­kö­ni­gin in bar nach dem Auf­tritt zu ent­rich­ten. Der Auf­trag­ge­ber kann die ge­buch­te Leis­tung kos­ten­frei schrift­lich stor­nie­ren.
    Die Do¬≠nau¬≠k√∂¬≠ni¬≠gin haf¬≠tet nicht f√ľr Sch√§¬≠den, die nicht durch ih¬≠re schuld¬≠haf¬≠te Pflicht¬≠ver¬≠let¬≠zung ver¬≠ur¬≠sacht wor¬≠den sind.
    Ver­trags­än­de­run­gen sind recht­zei­tig der Do­nau­kö­ni­gin mit­zu­tei­len. Der Auf­trag­ge­ber kann die ge­buch­te Leis­tung bis 48 Std. vor dem Ter­min der Leis­tungs­er­brin­gung kos­ten­frei stor­nie­ren.
    Bei spä­te­rer Stor­nie­rung wird das ver­ein­bar­te Ho­no­rar in Rech­nung ge­stellt. Der Auf­trag­ge­ber er­kennt die­se Be­din­gun­gen mit der Auf­trags­er­tei­lung an.

    Themen in diesem Artikel

    News zum Thema

    Auch interessant