B11 Tunnelwartung

Warum Tunnel-Wartung?

Deutschlands Straßentunnel gehören zu den sichersten der Welt. Grundlage dafĂŒr sind die in Deutschland geltenden „Richtlinien fĂŒr die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln“, die auch eine regelmĂ€ĂŸige Wartung vorsehen. Als 2015 der Deggendorfer Tunnel komplett saniert wurde, wurde eine neue Betriebstechnik eingebaut. Dazu gehören zum Beispiel die Ampelsteuerungen, die Kameras, Lautsprecher, Notrufeinrichtungen, eine wesentlich verbesserte Beleuchtung und die Be- und EntlĂŒftungsanlagen, die beim Tunnel-Check zweimal im Jahr gewartet und ĂŒberprĂŒft werden. Baulich wurde dazu ein Fluchttreppenhaus fĂŒr den Nordtunnel nachgerĂŒstet um sicherzustellen, dass die Fluchtwege im Tunnel nicht lĂ€nger als 300 Meter sind.

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um erhöhte Vorsicht im Baustellenbereich. Halten Sie sich an die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h und denken Sie daran, dass im Tunnel Arbeiter tĂ€tig sind, die fĂŒr Ihre Sicherheit ihr Leben einsetzen. Planen Sie fĂŒr Ihre Fahrten auf der Umfahrungsstrecke mehr Zeit ein und nehmen Sie RĂŒcksicht auf die Anwohner. Wir versuchen, die EinschrĂ€nkungen so gering wie möglich zu halten. Dass sich Behinderungen auf den Umleitungsstrecken nicht vermeiden lassen, zeigt die Bedeutung der Tunnel als Verkehrsverbindung – und wie wichtig es ist, dort fĂŒr Sicherheit zu sorgen.

Alle Infos zur B 11 und zur Tunnelsperrung auf www.b11-fuer-uns.de und auf facebook/B11 fĂŒr uns.

Verkahrs-Umleitungsplan zur B11-Tunnelwartung Teilsperre Nord-Tunnel

Teilsperrung Tunnel Nord ab 08.10.2020

Eine etwas umfangreichere Maßnahme steht im Deggendorfer B11-Tunneln an: Im Nordtunnel werden die Löschwasserleitungen wesentlich verbessert. Dabei werden die Leitungen mit einem mineralischen DĂ€mmstoff (Foamglas) und einer Edenstahlummantelung isoliert. Die jetzige Trockenleitung wird gleichzeitig zu einer Nasstrockenleitung mit automatischer WasserbefĂŒllung im Brandfall umgebaut. Damit erhöht sich die Sicherheit fĂŒr euch als Autofahrernochmals erheblich. Die Arbeiten haben am 05.10.2020 begonnen und werden voraussichtlich bis Anfang Dezemberdauern. An den ersten drei Tagen fand gleichzeitig die Herbstwartung statt, bei der die Betriebstechnik ĂŒberprĂŒft und die Röhren gereinigt wurden.

Themen in diesem Artikel

News zum Thema

Auch interessant