Newsroom
Live-Ticker Hochwasser
Weiter Sperrung aufgehoben!
Text von Stadt Deggendorf|Foto von Stadt Deggendorf|Stand: 02.06.2024 12:36 Uhr|Lesedauer: 2 Minuten

WHATSAPP-NUMMER DER STADT

Unter 0162/4003366 könnt ihr uns per WhatsApp erreichen!


12.06.2024 – 16:00 Uhr
Sperrung Unterführung zur Ackerloh aufgehoben.


07.06.2024 – 11:15 Uhr
Die Sperrung am Berthold-Heckscher-Sportzentrum ist aufgehoben. Die Fahrbahn ist nicht mehr überflutet.


07.06.2024 – 11:10 Uhr
Am Dieter-Görlitz-Platz wurden die Deichverschlüsse entfernt. Die Reinigung läuft bereits. Der Bauhof säubert den Bereich. Für Passanten bleibt der Platz weiterhin gesperrt.

 


07.06.2024 – 11:00 Uhr
Das Info-Telefon zum Hochwasser wird ab morgen, 08.06.2024 eingestellt.


06.06.2024 – 07:00 Uhr
Ein Defekt am Donauschieber im Schöpfwerk Bogenbach hat in den frühen Morgenstunden die Hans-Obser-Straße, Teile des Kellers der MAN DWE und das Parkhaus des ITC2 unter Wasser gesetzt. Richtung Fischerdorf wird in Kürze die Rechtsabbiegespur gesperrt, damit die Einsatzkräfte mehr Raum bekommen. Die Feuerwehr, das THW, das WWA und die städtischen Mitarbeiter sind bereits vor Ort und das Wasser läuft kontrolliert über die Straßenentwässerung ab bzw. wird abgepumpt.



05.06.2024 – 15:00 Uhr
Aus reiner Vorsorgemaßnahme werden im Hafengelände (Freihafen) Deggendorf Sandsackbarrieren errichtet, um größere Schäden zu vermeiden. Die Maßnahme beschränkt sich nur auf das Betriebsgelände. Auch im restlichen Landkreis sind die Deiche stabil. Für die Bevölkerung besteht keine Gefahr.


05.06.2024 – 11:20 Uhr
Unterführung Schauflinger Straße, Hammermühlbach, Sperrung aufgehoben.


04.06.2024 – 15:20 Uhr
Hochwasserschutzwand Abschnitt II vollständig aufgebaut.


04.06.2024 – 10:35 Uhr
Neue Infos zur Hochwassersituation:

  • Aufgrund Überschwemmung musste gestern der Radweg zwischen Seebach und Niederalteich gesperrt werden.
  • Im Bereich des Berthold-Heckscher-Sportzentrums kam es vonseiten des Entwässerungsgrabens entlang der Umgehungsstraße zu stellenweisen Überflutungen. Es wird dringend darum gebeten, die Beschilderung zu beachten und damit einhergehende Umwege in Kauf zu nehmen.
  • Seit Dienstagvormittag ist unser Info-Telefon zur Hochwassersituation in Betrieb. Es ist täglich zwischen 08:00 Uhr und 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 0991/2960-444 erreichbar.
  • „OB vor Ort“ am heutigen Dienstag, 04.06.2024 um 19:30 Uhr im Vereinsheim Fischerdorf, Unterer Sommerfeldweg 7, 94469 Deggendorf. Oberbürgermeister Dr. Christian Moser und die Stadtverwaltung sprechen mit Interessierten aus Fischerdorf und dem gesamten Stadtgebiet über die aktuelle Hochwasserlage. Auch online ist eine Teilnahme über die städtischen Social-Media Kanäle und hier auf unserer Website möglich.
  • Wir bitten euch erneut eindringlich, die Absperrungen zu beachten und keinesfalls die Barrieren zu übertreten bzw. die angebrachte Beschilderung zu missachten, auch wenn noch keine Überflutungen vorliegen. Haltet euch von Deichanlagen fern und folgt den Anweisungen der Einsatzkräfte. Wiederholt wurden vom städtischen Baubetriebshof und der Feuerwehr Verstöße beobachtet. An dieser Stelle wird nochmals eindringlich darauf hingewiesen, dass bei Missachtung der Absperrungen Gefahren für Leib und Leben drohen.

04.06.2024 – 06:32 Uhr
Die Donau hat den Deichverschluss am Dieter-Görlitz-Platz erreicht.


03.06.2024 – 21:13 Uhr
😲 Unglaublich: Unsere Freiwillige Feuerwehr Deggendorf e.V. hat soeben eine Frau im Badeanzug aus der Unterführung Neusiedler Str. / Ackerloh geholt. Wir bitten euch dringend das Badeverbot in Überschwemmungsbereichen einzuhalten! Durchhalten: Unsere Freibad-Saison im elypso Deggendorf wird am Donnerstag eröffnet!


03.06.2024 – 17:03 Uhr
OB vor Ort

Gesprächrunde am Dienstag, 04.06.2024 in Fischerdorf zu ergriffenen Maßnahmen zum Hochwasserschutz

Aktuell kämpfen viele Teile Bayerns gegen das Wasser. Oberbürgermeister Christian Moser nimmt die Gedanken und Sorgen, die diese Situation gerade bei der Bevölkerung in Fischerdorf und Natternberg auslöst wahr und sehr ernst. Denn am 04.06.2024 jährt sich das Jahrhundert­hochwasser 2013, das den Stadtteil Fischerdorf und Teile von Natternberg getroffen hat, zum 11. Mal.

Deshalb stehen Stadt und Wasserwirtschaftsamt in einer Gesprächsrunde am Dienstag, 04.06.2024 um 19.30 Uhr im Vereinsheim Fischerdorf, Unterer Sommerfeldweg 7, 94469 Deggendorf, den Fischerdorferinnen und Fischerdorfern, den Natternbergerinnen und Natternbergern und allen Interessierten zur Verfügung, um über die ergriffenen Maßnahmen zum Hochwasserschutz zu reden. Auch online ist eine Teilnahme über die städtischen Social-Media Kanäle und auf deggendorf.de möglich!

Seitens der Behörden und Sicherheitskräfte wurde im Stadtgebiet Deggendorf alles unternommen, um den möglichen Schutz vor dem Wasser zu erreichen. Die Situation ist aktuell sicher und die Einsatzkräfte haben alles im Griff. Die Wetterprognosen für die kommenden Tage zeigen eine leichte Entspannung, der Scheitelpunkt der Donau wird voraussichtlich am Mittwoch überstanden sein.


03.06.2024 – 12:03 Uhr
Aufstellung der Hochwasserschutzwand am Winterhafen sowie weitere Deichbalkenverschlüsse | ab 04.06.2024 Info-Telefon


In der Nacht von Sonntag, 02.06.2024 auf Montag 03.06.2024 wurde an der Donau bei Deggendorf die höchste Meldestufe 4 überschritten. Die Prognosen des Hochwassernachrichtendienstes wurden aufgrund der günstigeren Bedingungen korrigiert, sodass der Höchststand der Donau, der für Mittwoch, 05.06.2024 erwartet wird,
bei ca. 7,70 m liegen dürfte. Dennoch steigt der Pegel weiter an, sodass wir neben den bereits erfolgten und noch immer gültigen Sperrungen weitere Schutzmaßnahmen gemäß ihres Alarmplanes ergreifen.

Im Bereich des Winterhafens wird die Hochwasserschutzwand auf der bestehenden Mauer errichtet. Diese Maßnahme wird rein vorsorglich ergriffen, um im Falle eines höheren Pegelstandes gewappnet zu sein.

Am gestrigen Sonntag, 02.06.2024 wurden Deichbalkenverschlüsse im Bereich der Hafenstraße sowie auf Höhe des Ruderhauses errichtet. Am Montag, 03.06.2024 erfolgt der Aufbau weiterer Deichbalkenverschlüsse im Bereich der Dammdurchlässe Mettenufer rechtsseitig der Donau sowie auf Höhe des Reitvereins und am Fuße der Maximilianbrücke in Fischerdorf.

Die Geh- und Radwegunterführung der B11 bei Niederkandelbach wurde am Montagvormittag vom städtischen Baubetriebshof geräumt und gereinigt, sodass diese für den Verkehr wieder freigegeben werden konnte.

Wir bitten die Bevölkerung erneut eindringlich, die Absperrungen zu beachten und keinesfalls die Barrieren zu übertreten bzw. die angebrachte Beschilderung zu missachten, auch wenn noch keine Überflutungen vorliegen. Haltet euch von Deichanlagen fern und folgt den Anweisungen der Einsatzkräfte. Wiederholt wurden vom städtischen Baubetriebshof und der Feuerwehr Verstöße beobachtet. An dieser Stelle wird nochmals eindringlich darauf hingewiesen, dass bei Missachtung der Absperrungen Gefahren für Leib und Leben drohen.

Wir weisen darauf hin, dass derzeit keine Sperrung der Maximilianbrücke geplant ist. Das Schlafen im Erdgeschoss in den Stadtteilen Fischerdorf und Natternberg sollte grundsätzlich unterbleiben. Außerdem teilen wir mit, dass keine Evakuierungen erfolgen, insbesondere nicht am Malteser Kindergarten und Krippe St. Peter.

Für Rückfragen aller Art richten wir ab 04.06.2024 ein Info-Telefon ein, das unter der Telefonnummer 0991/2960-444 erreichbar ist. Die Besetzungszeiten sind täglich von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Falls die Hotline besetzt ist, versucht es bitte zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Die Hochwassersituation ist aktuell unter Kontrolle und es besteht kein Grund zur Sorge. Wir beobachten die Lage rund um die Uhr und bewertet sie laufend neu. Über die weiteren Entwicklungen informieren wir umgehend per Presseinformationen sowie online hier und in den sozialen Medien.


02.06.2024 – 18:55 Uhr
OB Moser mit ersten Statement auf facebook:


02.06.2024 – 18:00 Uhr
Neue Drohnenaufnahmen vom Stadtpark & Donaupromenade


02.06.2024 – 16:35 Uhr
Heute 18 Uhr, Morgen 8:00 Uhr und 16:30 Uhr wurden Dammwachen beauftragt.


02.06.2024 – 16:21 Uhr
HWS am „Karl-Gebäude“ geschlossen. Das Gebäude selbst wird gerade vom Gebäudeservice dichtgemacht.


02.06.2024 – 15:59 Uhr
In der Donaustraße kommt es aktuell zu mäßigem Wasseraustritt aus dem Kanalschacht. Das Wasser fließt kontrolliert ab. Der Deckel wird gegen Auftrieb ballastiert:


02.06.2024 – 12:29 Uhr
Schließung des Stadtparks sowie des Parkdecks Donau mit Festplatz Ackerloh

Die aktuellen Prognosen des Hochwassernachrichtendienstes sehen weiter steigende Pegelstände an Donau und Isar bis über die Meldestufe 4, die voraussichtlich in der Nacht von Sonntag, 02.06.2024 auf Montag, 03.06.2024 überschritten werden soll, vor. An der Donau wird mit einer Pegelhöhe von rund 8,00 m gerechnet. Durch anhaltende Niederschläge kann es im gesamten Stadtgebiet zu punktuellen Überflutungen kommen. Aus diesem Grund werden vorbereitend weitere Maßnahmen ergriffen, um Gefahren zu vermeiden.

Bereits am vergangenen Freitag wurden der Donaupark sowie die Bogenbachwege gesperrt. Am Samstagnachmittag kamen die Deichhinterwege vorwiegend rechts der Donau in den Stadtteilen Fischerdorf und Natternberg für den motorisierten Verkehr sowie für Fußgänger und Radfahrer hinzu. Außerdem wurde die Geh- und Radwegunterführung der B11 bei Niederkandelbach aufgrund der Folgen einer Überflutung gesperrt. Diese Maßnahmen bleiben weiterhin aktiv, weitere Sperrungen kommen nun hinzu. Die zusätzlichen Maßnahmen, die am Sonntag, 02.06.2024 veranlasst werden, im Überblick:

  • Sperrung des Stadtparks: Neben den Wegen entlang des Bogenbaches werden auch die übrigen Wege sowie die Zuwegungen des Stadtparks gesperrt. Dies betrifft auch die Zufahrt zum Rondell. Der Betrieb von Biergarten und Minigolf ist daher vorübergehend nicht mehr möglich.
  • Festplatz Ackerloh und Parkdeck Donau: Das Parkdeck Donau wird geschlossen. Ebenso wird die Zufahrt zum Festplatz Ackerloh gesperrt, genauso wie die Unterführung der Neusiedler Straße in diesem Bereich. Darüber hinaus ist die Eginger Straße gesperrt.
  • Im Berthold-Heckscher-Sportzentrum werden Fahrbahn und Parkplätze ab Höhe Feuerwehrzufahrt gesperrt.
  • Der Schiffsmeister Weg wird gesperrt ebenso wie die Zufahrten zur Donau in Richtung Freihafen.
  • Die Zufahrt zum Luberweiher im Stadtteil Seebach muss geschlossen werden.
  • Im Bereich des Winterhafens und am Bahnübergang Ruderhaus werden die Deichbalkenverschlüsse gesetzt.

Die Stadt Deggendorf bittet die Bevölkerung nochmals eindringlich, die Absperrungen zu beachten und keinesfalls die Barrieren zu übertreten bzw. die angebrachte Beschilderung zu missachten, auch wenn noch keine Überflutungen vorliegen. Aufgrund des rasch steigenden Pegels der Donau kann es punktuell zu Gefahrensituationen in den abgesperrten Bereichen kommen. Der städtische Baubetriebshof konnte vereinzelt Verstöße feststellen. Daher wird erneut um dringende Beachtung gebeten.

Darüber hinaus wird die Bevölkerung vorsorglich darauf hingewiesen, rechtzeitig selbst erforderliche Vorsorgemaßnahmen für Starkregen- und Hochwasserereignisse zu treffen. Dazu zählen unter anderem das Kontrollieren von Rückstauklappen in den Untergeschossen sowie das Entfernen von Fahrzeugen aus Tiefgaragen.

 


01.06.2024 – 21:56 Uhr
Deichhinterwege für motorisierten Verkehr sowie für Fußgänger und Radfahrer gesperrt

Die aktuellen Prognosen des Hochwassernachrichtendienstes sehen weiter steigende Pegelstände an Donau und Isar bis über die Meldestufe 4, die voraussichtlich in der Nacht von Sonntag, 02.06.2024 auf Montag, 03.06.2024 überschritten werden soll. Aus diesem Grund hat die Stadt Deggendorf weitere Sperrungen veranlasst.

Insbesondere wurden die Deichhinterwege vorwiegend rechts der Donau in den Stadtteilen Fischerdorf und Natternberg für den motorisierten Verkehr sowie für Fußgänger und Radfahrer gesperrt, um diese für Einsatzfahrzeuge und -kräfte frei zu halten.

Darüber hinaus wurde die Radwegunterführung bei Niederkandelbach aufgrund Überschwemmung im Zuge eines Starkregenereignisses gesperrt.

Im Bereich der Probstei kam es am Samstag, 01.06.2024 zum Austritt von Hangwasser im Bereich der Fahrbahn. Die Stadtwerke Deggendorf konnten das Problem beheben, sodass dort keine Überflutungsgefahr herrscht. Der betroffene Bereich wurde für den Verkehr bereits wieder freigegeben. Ab kommenden Montag, 03.06.2024  sind hier weitere Arbeiten zu erwarten.

Die Stadt Deggendorf bittet die Bevölkerung eindringlich, die Absperrungen zu beachten und keinesfalls die Barrieren zu übertreten bzw. die angebrachte Beschilderung zu missachten, auch wenn noch keine Überflutungen vorliegen. Aufgrund des rasch steigenden Pegels der Donau kann es punktuell zu Gefahrensituationen in den abgesperrten Bereichen kommen.

Darüber hinaus wird die Bevölkerung vorsorglich darauf hingewiesen, rechtzeitig selbst erforderliche Vorsorgemaßnahmen für Starkregen- und Hochwasserereignisse zu treffen. Dazu zählen unter anderem das Kontrollieren von Rückstauklappen in den Untergeschossen sowie das Entfernen von Fahrzeugen aus Tiefgaragen.


31.05.24 – 11:16 Uhr

Donaupark und Bogenbachwege aufgrund des zu erwartenden Pegelstandes nicht erreichbar

Der am Freitag, 31.05.2024 einsetzende Dauerregen sorgt für steigende Pegelstände an Donau und Isar. Nach derzeitigen Prognosen des Hochwassernachrichtendienstes wird bis Sonntag, 02.06.2024 mit dem Erreichen der Meldestufe 2 zu rechnen sein. Dies erfordert die Sperrung von Überschwemmungen betroffener Bereiche im Stadtgebiet Deggendorf.

Insbesondere wurden bereits die Bogenbachwege sowie der Donaupark an sämtlichen Zugängen durch den städtischen Baubetriebshof gesperrt, ebenso wie die Hundespielwiese im Donauvorland. Die Strandbar wird am Freitagnachmittag auf unbestimmte Zeit durch eine Fachfirma herausgehoben und ist deshalb außer Betrieb. Sobald es die Hochwassersituation wieder zulässt, wird die Strandbar wieder an ihren Bestimmungsort transportiert, sodass der Betrieb wieder aufgenommen werden kann.

Die Stadt Deggendorf bittet um Beachtung der Beschilderung und Sperrungen.

Themen in diesem Artikel

News zum Thema

Auch interessant