Newsroom

#Presse

Spatenstich für die neue Kinderkrippe Rettenbach

Text von Stadt Deggendorf|Stand: 26.07.2016 06:27 Uhr|Lesedauer: 2 Minuten

Der Kindergarten Rettenbach darf sich noch in diesem Jahr über den Anbau einer Kinderkrippe freuen. Oberbürgermeister Dr. Christian Moser sowie Vertreter des Stadtrates und der Regierung von Niederbayern eröffneten gestern mit dem Spatenstich die rund 400.000 € teure Maßnahme, die Platz für bis zu 12 Kleinkinder bieten wird.

Damit hat Moser sein Ziel, die Kinder – und Bildungseinrichtungen zu stärken und an jeder städtischen Kindertageseinrichtung eine Krippe anzubieten, erreicht. Neben dem Aman- und dem Hafenbrädlkindergarten, die bereits in den letzten Jahren um eine Krippe erweitert wurden, hat dann auch der Kindergarten Rettenbach eine eigene Kinderkrippe.

Der Kindergarten Rettenbach ist ein Integrativer Kindergarten. Der bestehende Kindergarten weist derzeit drei Gruppen auf. Zwei davon sind samt Nebenräumen im Erdgeschoss und eine Gruppe im Untergeschoss untergebracht. Die Besonderheit liegt dabei darin, dass 7 behinderte Kinder gemeinsam mit nicht behinderten Kindern in einer Gruppe zusammen spielen, lachen und sich auf unkomplizierte Weise gegenseitig kennenlernen. Im Raum Deggendorf ist der Integrative Kindergarten derzeit einzigartig, weshalb Eltern ihre Kinder aus dem gesamten Landkreis nach Rettenbach bringen.

Der Anbau der Krippe erfolgt südöstlich des bestehenden Geländes, unmittelbar neben dem Eingangsbereich, auf dem Niveau des vorhandenen Gebäudes. Lediglich der bestehende Eingangsbereich muss in dieser Zeit verlegt werden.

Auf rund 125 m³ wird die Kinderkrippe mit einem Gruppenraum inkl. Nebenzimmer, einem Schlafraum für die Kleinen, einem eigenen Krippen-WC sowie einer Garderobe ausgestattet. Und auch im Garten können die Krippenkinder ihren individuellen „Kleinkind“-Wünschen nachgehen. Die Außenspielfläche, die bis zum Frühjahr 2017 fertiggestellt werden soll, wird von den Kindergartenkindern abgetrennt. Der Wartebereich für die Eltern wird im Foyerbereich untergebracht.

In den Umbaumaßnahmen enthalten ist auch ein rund 35 m³ großes neues Eingangsgebäude, das als Zugang sowohl für Kindergarten, als auch für die Krippe genutzt werden kann.

Die Fertigstellung der Baumaßnahme ist für Ende Februar 2017 geplant.

Themen in diesem Artikel

Aus den Pressemitteilungen

Auch interessant