Anton-Brunner Musikpreis

Preisträger 2021
Foto-Collage der Preisträger des ANton-Brunner-Musikpreises 2021 der Stadt Deggendorf

Verleihung des Anton-Brunner-Musikpreises

Digitale Verleihung an 18 Preisträger der vier Gymnasien des Landkreises

Seit über 25 Jahren wird der Anton-Brunner-Musikpreis an Schülerinnen und Schüler aus den vier Gymnasien aus der Stadt und dem Landkreis (Comenius-Gymnasium Deggendorf, Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf, St.-Michaels-Gymnasium Metten und St.-Gotthard-Gymnasium Niederalteich) für Bestleistungen auf dem Gebiet der Instrumentalmusik verliehen. Die Verleihung wird normalerweise in einem feierlichen Rahmen als Festakt begangen, doch aufgrund der Folgen der Corona-Pandemie muss die Würdigung der Preisträger dieses Jahr digital erfolgen. Hierfür hat Herr Oberbürgermeister Dr. Christian Moser jedem Preisträger eine persönliche Videobotschaft übermittelt.

Die Musik hatte für Herrn Anton Brunner einen hohen Stellenwert. Er war kein Berufsmusiker, aber die Musik ließ ihn sein Leben lang nicht los. Am Gymnasium in Metten erlernte er Klavier und Orgel, von 1925 bis 1933 spielte er in der Hauskapelle im Café Wiedemann Tanzmusik, er war am Waldhorn aktives Mitglied der Deggendorfer Stadtkapelle. Es war Herrn Brunner ein großes Anliegen, jungen Menschen generell die Möglichkeit zu bieten, sich ihrem Instrument und ihrer Leidenschaft widmen zu können. Er wollte das Engagement junger Menschen für Musik fördern und unterstützen, diese aber auch ermutigen, sich neuen Herausforderungen zu stellen und daran zu wachsen. Zu seinem 90. Geburtstag im Jahr 1993 hat der Deggendorfer Kaufmann daher der Stadt Deggendorf 100.000 DM zur Gründung des Anton-Brunner-Musikpreises übereignet. Aus dem Zinserlös des Kapitals sollen junge Musikerinnen und Musiker der vier Gymnasien aus der Stadt und dem Landkreis finanziell gefördert werden. Sein Preis entwickelte sich zu einer wichtigen kulturfördernden Maßnahme für die Stadt Deggendorf.

Die Stadt Deggendorf freut sich folgende Preisträger bekannt geben zu können:

Die ausgezeichneten Schüler wurden von den vier Gymnasien aufgrund Ihrer hervorragenden musikalischen Erfolge ausgewählt. Die Palette der gespielten Instrumente erstreckt sich dabei über Streichinstrumente, wie der Violine, der Bratsche und dem Kontrabass bis hin zu Blasinstrumenten, wie der Querflöte und der Trompete. Klavier und Schlagzeug finden sich auch auf der Liste der Instrumente, die von den Preisträgern beherrscht werden. Die Schüler zeigen sich dabei äußerst aktiv und haben ihr Talent sowohl in der Schule als auch im Privaten über Jahre mehrfach bewiesen. Sie wirken oft erfolgreich als Solist, Ensemble- oder Orchesterspieler bei verschiedenen Aufführungen und Gruppierungen mit. Einzelne Preisträger stechen darüber hinaus besonders mit Auszeichnungen und erfolgreichen Teilnahmen an Wettbewerben hervor. Diese Leistungen sollen mit der Verleihung des Anton-Brunner-Musikpreises gewürdigt und die talentierten Musiker gefördert werden.

Anton-Brunner-Musikpreisträger 2021 - Anton Erlich

Anton Erlich

Anton Erlich wurde am 1.4.2004 geboren. Mit 8 Jahren begann er, Klavier zu spielen. Er konzertierte seit dem viele Male, auch mit Orchester. Er begleitete auch schon Chöre sowie Streichinstrumente. Im Moment geht er in die Q11 des Comenius Gymnasiums Deggendorf.

Jakob Eiblmeier, Trompete

Jakob Eiblmeier sammelte erste musikalische Erfahrungen auf dem Klavier. Am St.-Gotthard-Gymnasium entschied er sich für die Trompete als Hauptfach. Seit 2014 wird er darauf von Stefan Binder unterrichtet. Als Solist und Ensemblespieler wirkt er bei den zahlreichen Aufführungen des Orchesters und der Bigband mit. Daneben singt er im Gemischten Chor der Schule und ist seit der 5. Klasse Mitglied der Pueri Cantores. Außerhalb der Schule gestaltet er als Trompeter regelmäßig Gottesdienste und Konzerte mit dem Musikverein Osterhofen.

Anton-Brunner-Musikpreisträger 2021: Jokob Eiblmeier
Anton-Brunner-Musikpreisträger 2021: Emely-Anabel Exner

Emely-Anabel Exner

Emely-Anabel Exner begann in ihrem vierten Lebensjahr mit dem Klavierspiel. Seit dem Übertritt an das St.-Michaels-Gymnasium wird sie von Fritz Menzel auf der Violine, ab der 7. Klasse auf der Viola unterrichtet. In der 7. Klasse trat sie dem Schulorchester, in der 9. Klasse auch dem Kammerorchester bei. Emely singt seit der 5. Klasse in den verschiedenen Chören, seit der 9. Klasse auch im Kammerchor.

Lara Geiger (Violine)

Lara Geiger, geboren im Jahr 2005, erhält bereits im Alter von 3 Jahren ihren ersten musikalischen Unterricht in der musikalischen Früherziehung unter der Leitung von Michaela Sigl. Im Alter von sieben Jahren beginnt sie mit Violinunterricht bei Bärbel Gießen und wirkte bereits mit zahlreichen Stücken im Schulorchester mit. Mit dem Übertritt an das Robert-Koch-Gymnasium 2015 setzt sie ihren Unterricht an der Violine bei Frau Margit Kink fort und ist seither aktives Mitglied des Schulorchesters sowie des Schulchors.

Anton-Brunner-Musikpreisträger 2021: Lara Geiger
Anton-Brunner-Musikpreisträger 2021: Rebekka Gilch

Rebekka Gilch

Rebekka Gilch begann in der 3. Klasse mit dem Spiel auf der Violine und wird seither von Mariusz Szyper unterrichtet. In der 6. Klasse wurde sie Mitglied im Schulorchester, ab der 9. Klasse auch im Kammerorchester. Sie singt seit der 5. Klasse in den verschiedenen Chören, seit der 9. Klasse auch im Kammerchor.

Hannah Gmell

Hannah Gmell hat mit sechs Jahren angefangen, Klavierunterricht zu nehmen. Als sie mit 10 Jahren zum ersten Mal in ihrem Leben den Klang einer Bratsche hörte, wusste sie sofort: das ist ihr Instrument! Seitdem spielt Hannah begeistert Viola und hat mit diesem Instrument von der fünften bis zur achten Klasse den musischen Zweig des Gymnasiums Seligenthal Landshut besucht. Außerdem ist sie seit dem Jahr 2017 Mitglied des Jugendstreichorchesters Landshut. Insbesondere für Kammermusik hat Hannah eine große Leidenschaft. Seit dem Schulwechsel an das Comenius-Gymnasium Deggendorf ist Hannah sowohl Mitglied im Schulorchester als auch begeisterte Sängerin im Kammerchor von Max Deml. Der für sie größte musikalische Erfolg war die Aufführung des zweiten Klavierquintetts von Antonin Dvořák.

Stefanie Hartmann

Stefanie Hartmann wird seit der 5. Klasse auf dem Violoncello unterrichtet, derzeit von Barbara Wolf-Eckmann. Sie ist Mitglied im Schul- und Kammerorchester. Außerdem spielt sie bereits seit der 3. Klasse Querflöte, womit sie das Mettener Schülerblasorchester „Kalliope“ bereichert. Stefanie wirkt in den verschiedenen Chören des St.-Michaels-Gymnasiums und im Kirchenchor St. Michael mit.

Anton-Brunner-Musikpreisträger 2021: Stefanie Hartmann
Anton-Brunner-Musikpreisträger 2021: Laura Kerschl

Laura Kerschl (Violine)

Laura Kerschl, geboren im Jahre 2003 lernte das Violinspiel bei Greta Spanner. Nach ihrem Schulwechsel an das Robert-Koch-Gymnasium spielte sie im Orchester und trat bei vielen schulischen Veranstaltungen und Konzerten auf. Neben der Violine sang Laura zunächst im Unterstufenchor, später im Großen Chor und dem Kammerchor. In der Oberstufe belegte sie das Instrumentalensemble und wird seit diesem Jahr an der Violine von Margit Kink unterrichtet.

Florian Killinger

Mit Musik kam Florian Killinger schon im frühen Kindesalter in Berührung, ein Instrument begann er aber erst im Alter von sieben zu lernen, als er mit dem Klavierunterricht bei  Ingeborg Ittlinger begann. Als er von der Grundschule auf das Comenius-Gymnasium übertrat, begann er auch mit dem Trompetenspiel und wurde zunächst von Georg Birner unterrichtet. In diesem Zeitraum trat er auch dem Jugendblasorchester in Neuhausen, unter der Leitung von Andreas Stich bei. In der 7.Klasse wechselte er dann den Klavierlehrer und wurde von nun an von Max Deml unterrichtet. In diesem Jahr trat Florian auch der Junior Band des Comenius-Gymnasiums, unter der Leitung von Herbert Hutterer bei. In der 9. Klasse wechselte er in Trompete zu Stefan Lang. In diesem Jahr trat er auch der Big-Band des Comenius-Gymnasiums, unter der Leitung von Herbert Hutterer bei. Seit der 10.Klasse spielt er auch in der Big-Band der THD, unter der Leitung von Frau Michaela Gerl. Seit Ende 2020 ist er auch im Ostbayerischen-Jugendorchester.

Anton-Brunner-Musikpreisträger 2021: Florian Killinger

Sarah-Johanna Kraus, Bratsche

Sarah Kraus spielt seit dem 5. Lebensjahr Geige. Am St.-Gotthard-Gymnasium belegte sie in der 5. Klasse das Hauptfach Bratsche, auf der sie von Regine Berwanger unterrichtet wurde. In der Oberstufe erhält sie Unterricht von Anna Sager. Auf der Geige und auf der Bratsche konnte sie im Wettbewerb „Jugend Musiziert“ zwei 1. Preise gewinnen. Ihre musikalische Tätigkeit umfasst neben den Aufführungen an der Schule Konzerte mit dem Ostbayerischen Jugendorchester, Kirchenkonzerte und die Gestaltung von Gottesdiensten.

Julian Kubitscheck (Gitarre)

Julian Kubitscheck, geboren im Jahre 2002, begann bereits im Alter von 5 Jahren bei Nadja Süss mit Gitarrenunterricht. Danach wurde er mehrere Jahre von Christian Balboo Bojko unterrichtet und sammelte seine ersten Bühnenerfahrungen. Beim Nachwuchsmusikantenfest 2009 in Hintereben trat er mit dem Musik-Duo „Twinnies“ auf und entdeckte so schon früh seine Begeisterung für Bühnenauftritte. In der Musikakademie Regen erhielt er bei Raphael Wenzl weiterführenden Gitarrenunterricht. Nach einem Schulwechsel kam er 2015 an das Robert-Koch Gymnasium und wurde Mitglied der Big Band des Gymnasiums, in der er bis zu seinem Abitur 2021 mitwirkte. Im Jahr 2016 bis 2019 war er Mitglied und Mitgründer einer Schüler-/Partyband, die verschiedene Events und Feiern musikalisch erfolgreich umrahmten.

Anton-Brunner-Musikpreisträger 2021: Lena Kust

Lena Kust, Querflöte

Lena Kust, geboren 2002, erhielt bereits im Alter von 5 Jahren ihren ersten Querflötenunterricht bei Stefanie Kreilinger. 2010 wechselt sie zur „Musikwerkstatt unisono“ in Offenberg, wo sie auch über viele Jahre im Jugendblasorchester mitwirkte. In der Musikschule bekam sie bis zuletzt Querflötenunterricht von Jaromir Tichy. Des Weiteren erhält sie seit 3 Jahren Klavierunterricht in der „music academy“ in Deggendorf und lernte Klarinette bei Stefan Denk. Nach dem Übertritt an das Robert-Koch Gymnasium spielte sie in der Junior Band, seit der achten Jahrgangsstufe ist sie Mitglied der Big Band und unterstützte auch das Orchester des Robert-Koch-Gymnasiums. Zudem spielt sie regelmäßig in Gottesdiensten der Kirche Sankt Michael in Metten.

Magdalena Rohrmüller

Magdalena Rohrmüller spielt seit 2013 Violine, ihr Lehrer ist derzeit Mariusz Szyper. Sie ist Mitglied im Schul- sowie Kammerorchester und singt seit der 5. Klasse in den verschiedenen Chören, seit der 9. Klasse auch im Kammerchor. Magdalena wird außerdem seit 2018 von Christian Hadersdorfer auf der Drehleier unterrichtet.

Anton-Brunner-Musikpreisträger 2021 - Magdalena Rohrmüller
Anton-Brunner-Musikpreisträger 2021: Leah Schießl

Leah Schießl

Leah Schießl begann mit sechs Jahren mit dem Klavierspiel, mit 13 Jahren kam der Kontrabass hinzu. Sie wird von Anita Michl unterrichtet. Seit der 8. Klasse spielt sie im Schulorchester, ab der 9. Klasse auch im Kammerorchester. Sie ist seit der 5. Klasse Mitglied in den verschiedenen Chören, seit der 9. Klasse auch im Kammerchor.

Moritz Schmid

Im Jahr 2009 hat Moritz Schmid mit Orgelunterricht bei Karin Zehrer begonnen und hatte bis 2014 bei verschiedenen Lehrern, Martin Bender und Pius Schuhbaum, weiteren Unterricht. Zwei Jahre zuvor, 2012, hat er bei Alex Gerl mit dem Schlagzeugspielen begonnen, bis Moritz 2014 mit Unterricht bei Hans Rimböck als Schlagzeuger bei den Musikfreunden Winzer e.V. angefangen hat. Dort begleitet er verschiedene Ensembles wie die Jugendblaskapelle, das Jugendorchester und das Blechbläser-Ensemble, wobei er hier auch an verschiedenen Wertungen der Blaskapelle teilgenommen hat. Seit 2016 spielt Moritz außerdem in der Bigband des Comenius Gymnasiums Deggendorf und tritt dort bei Konzerten wie dem jährlichen Lions-Concert auf. Bei den Musikfreunden Winzer ist er außerdem seit 2018 als Schlagzeuglehrer von zwei Schülern tätig. Zusätzlich zu der Erfahrung aus vielen Auftritten hat er das Bronze- und Silberabzeichen des Musikbundes Ober- Niederbayern. Seit 2018 nimmt Moritz Schlagzeug- und Marimba-Unterricht bei Wolfram Zacher.  Neben den vorher genannten Musikgruppen spielt er auch in einer Jazzcombo und begleitet andere Musikgruppen wie die Blaskapelle Zenting bei einzelnen Auftritten.

Amelie Schneider

Mit der Musik in Berührung gekommen ist Amelie Schneider im Grundschulalter durch Familie und Schule. Richtig angefangen Musik zu machen, hat sie auf der weiterführenden Schule, am Comenius. Sie besuchte die Streicherklasse und hat dort dann auch zum Kontrabass gefunden. In der späteren Schullaufbahn hat Amelie dann auch Instrumente wie Klarinette, Bratsche oder Geige ausprobiert, ist jedoch bis heute beim Kontrabass geblieben. In der 7. Klasse kam sie dann in das Schulorchester und hat dort erste Erfahrungen im Bereich der Orchestermusik machen dürfen. Mit 13 Jahren ist sie dann dem Ostbayrischen Jugendorchester beigetreten. Sie singt zusätzlich im Schulchor sowie in dem Kammerchor ihrer Schule und hat zwei Mal erfolgreich an Jugendmusiziert teilgenommen (2016 sowie 2018). Somit hat Amelie einige Konzerte spielen dürfen und viele tolle Musiker und Musikerinnen kennengelernt.

Verena Streibl, Klavier

Verena Streibl machte erste musikalische Erfahrungen im Spiel auf der Blockflöte in der Grundschule. Mit dem Eintritt in das St.-Gotthard-Gymnasium begann sie Klavier zu spielen, auf dem sie zunächst von Elisabeth Jandke, später von Hubert Kaineder unterrichtet wurde. Daneben nahm sie Klarinettenunterricht bei Bettina Dufner. In Live-Auftritten der Bigband und in Videoprojekten profilierte sie sich als versierte Jazz-Sängerin. Dazu musiziert sie im Orchester der Schule, im Gemischten Chor und im Mädchenchor. Auf dem Klavier ist sie in den Schulkonzerten regelmäßig als Solistin vertreten. In ihrer Freizeit betätigt sie sich als Songwriterin und singt im Kirchenchor der Gemeinde Altenmarkt.

Anton-Brunner-Musikpreisträger 2021: Camilla Wagner

Camilla Wagner, Violoncello

Camilla Wagner begann im Alter von 7 Jahren den Cellounterricht bei Barbara Wolf-Eckmann. Mehrere erste Preise beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“ belegen ihr musikalisches Können. Durch Musikferienwochen und Meisterkurse, u.a. bei Prof. Guido Schiefen, erweiterte sie ihren musikalischen Horizont. Im Jahr 2019 bestand Camilla die Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule in Regensburg und ist seitdem Jungstudentin bei Wolfgang Nüßlein. In schulischen Veranstaltungen ist sie als Solistin und als Ensemblespielerin regelmäßig zu hören. Daneben pflegt sie eine rege Konzerttätigkeit im weiten Umkreis.

Kontakt

Kulturamt der Stadt Deggendorf
Franz-Josef-Strauß-Straße 3
94469 Deggendorf

Tel: +49(991)2960-530
Fax: +49(991)2960-539
E-Mail: kulturamt@deggendorf.de

Themen in diesem Artikel

News zum Thema

Auch interessant