Deggendorfer Tafel

Haupteingang der Deggendorfer Tafel in der Bahnhofstraße in Deggendorf
Die Deggendorfer Tafel hilft in der Not: Dienstag und Donnerstag öffnet die Tafel ihre Türen für Bedürftige in Deggendorf

Präambel der Tafeln

„Nicht al­le Men­schen ha­ben ihr täg­lich Brot – und doch gibt es Le­bens­mit­tel im Über­fluss. Die Ta­feln in Deutsch­land be­mü­hen sich hier um ei­nen Aus­gleich. Ziel der Ta­feln ist es, qua­li­ta­tiv ein­wand­freie Nah­rungs­mit­tel, die im Wirt­schafts­pro­zess nicht mehr ver­wen­det wer­den kön­nen, an Men­schen in Not zu ver­tei­len“.

Auch die Mit­ar­bei­ter/in­nen der Deg­gen­dor­fer Ta­fel ver­su­chen, un­ter­stützt durch die Spen­den­be­reit­schaft der Bä­cker, Le­bens­mit­tel­ge­schäf­te und pri­va­ten Spen­der, mit ih­rem En­ga­ge­ment Bür­ge­rin­nen und Bür­gern mit knap­pen fi­nan­zi­el­len Mit­teln bei der wö­chent­li­chen Le­bens­mit­tel­ver­sor­gung zu hel­fen.

  • Zur­zeit en­ga­gie­ren sich 50 eh­ren­amt­li­che Hel­fe­rin­nen und Hel­fer.
  • Vier Ta­fel­teams tei­len sich die wö­chent­li­che Ar­beit in ei­nem Rhyth­mus von 14 Ta­gen.
  • Vier Fah­rer­teams, ho­len die Le­bens­mit­tel bei den Spen­dern ab.
  • Die Le­bens­mit­tel wer­den, sor­tiert und ein­ge­räumt.
  • Zwei­mal in der Wo­che ist Aus­ga­be ge­gen Vor­la­ge ei­ner Ta­fel­be­rech­ti­gung. Beim Er­halt der Le­bens­mit­tel ist ein Obo­lus von 1,00 € zu ent­rich­ten. Wir kön­nen die wö­chent­li­che Le­bens­mit­tel­ver­sor­gung nicht kom­plett über­neh­men, aber sie un­ter­stüt­zen.
  • Nach der Aus­ga­be wer­den noch die not­wen­di­gen Rei­ni­gun­gen und Ent­sor­gun­gen durch­ge­führt.
  • Zum Ab­schluss gibt es noch ein ge­müt­li­ches Bei­sam­men­sein. Ein­mal im Mo­nat ist Be­spre­chung.

Wer wird unterstützt?

  • Ar­beits­lo­sen­geld­emp­fän­ger mit klei­nen Be­zü­gen
  • Hartz IV- Emp­fän­ger/in­nen
  • Rent­ner/in­nen mit „klei­ner Ren­te“, Grund­si­che­rung oder Wohn­geld

Woher bekomme ich die Tafel-Berechtigung?

Ei­ne Ta­fel­be­rech­ti­gung er­hal­ten Sie im Neu­en Rat­haus im Bü­ro der Bür­ger­ar­beit, Tel. 0991/2960116 Zim­mer 004 Franz-Jo­sef-Strauß-Str.3. Bit­te brin­gen Sie den gül­ti­gen Ar­beits­lo­sen­geld-, Hartz IV- oder Ren­ten­be­scheid, Grund­si­che­rungs- oder Wohn­geld­be­scheid so­wie Ih­ren Per­so­nal­aus­weis mit.

Kann man für die Tafel spenden?

Klar! Wenn Sie uns fi­nan­zi­ell un­ter­stüt­zen möch­ten, so freu­en wir uns sehr über Ih­re Spen­de.

Spar­kas­se Deg­gen­dorf
IBAN: DE10 7415 0000 0380 0005 39
BIC: BY­LA­DE­M1­DEG

Wir über uns

  • Zur­zeit en­ga­gie­ren sich 50 eh­ren­amt­li­che Hel­fe­rin­nen und Hel­fer.
  • Vier Ta­fel­teams tei­len sich die wö­chent­li­che Ar­beit in ei­nem Rhyth­mus von 14 Ta­gen.
  • Vier Fah­rer­teams, ho­len die Le­bens­mit­tel bei den Spen­dern ab.
  • Die Le­bens­mit­tel wer­den, sor­tiert und ein­ge­räumt.
  • Zwei­mal in der Wo­che ist Aus­ga­be ge­gen Vor­la­ge ei­ner Ta­fel­be­rech­ti­gung. Beim Er­halt der Le­bens­mit­tel ist ein Obo­lus von 1,00 € zu ent­rich­ten. Wir kön­nen die wö­chent­li­che Le­bens­mit­tel­ver­sor­gung nicht kom­plett über­neh­men, aber sie un­ter­stüt­zen.
  • Nach der Aus­ga­be wer­den noch die not­wen­di­gen Rei­ni­gun­gen und Ent­sor­gun­gen durch­ge­führt.
  • Zum Ab­schluss gibt es noch ein ge­müt­li­ches Bei­sam­men­sein. Ein­mal im Mo­nat ist Be­spre­chung.

Bahnhofstraße 70
Te­le­fon 0991 2960-477

Die Tafel ist geöffnet:
Dienstag und Donnerstag von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Lei­te­rin­nen der Grup­pen sind Claudia Ukzmaili, Angela Fischer, Jutta Köberl und Erika Pu­fahl.

Kontakt zum Amt

Deggendorfer Tafel
Bürgerarbeit der Stadt Deggendorf
Christiane Preiß
Franz-Josef-Strauß-Str. 3
94469 Deggendorf
Telefon: +49 991/2960-116
Öffnungszeiten
Di. und Do. von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Lei­te­rIn­nen der Grup­pen sind Claudia Ukzmaili, Ku­ni­gun­de Krön­ner, Jutta Köberl und Man­fred Pu­fahl.
Themen in diesem Artikel

News zum Thema

Auch interessant