Beschlüsse
Klima- und Nachhaltigkeitsausschuss 29.07.2021
Neuaufstellung des Klimaschutzkonzeptes
rosafarbende Blüten von Pflanzen auf einer Wiese

Am 29.07.2021 kam der Deggendorfer Klima- und Nachhaltigkeitsausschuss zu seiner 1. Sitzung des Jahres zusammen. Hier die wichtigsten Entscheidungen im Überblick:


Nachhaltige Beschaffungen

Die Stadtratsfraktion der CSU beantragte, das Thema der nachhaltigen Beschaffung zu prüfen. Die Stadt Deggendorf ist mit ihren zahlreichen Einrichtungen mit sehr vielfältigen Beschaffungs­prozessen befasst. Der Ausschuss beschloss, bei Beschaffungsmaßnahmen grundsätzlich auch Aspekte der Nachhaltigkeit zu prüfen, weshalb das Thema der nachhaltigen Beschaffung als Maßnahme im Klimaschutzkonzept der Stadt Deggendorf verankert werden soll.


Photovoltaik-Anlagen auf städtischen Schulgebäuden und Kindergärten

Die Stadtratsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen beantragte, sämtliche Dächer von Schulen und Kitas in Sachaufwandsträgerschaft der Stadt Deggendorf, sofern noch nicht geschehen bzw. geplant; auf ihre Eignung bezüglich einer PV-Anlage zu untersuchen und die Realisierung in die Wege zu leiten. Dazu wurde die Verwaltung beauftragt, die Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen auf der Grundschule Rettenbach / Haidhof, Aman Krippe und Kindergarten, Kindergarten Hafenbrädl und Kindergarten Rettenbach näher zu prüfen.


Fassadenbegrünung an städtischen Gebäuden

Die Stadtratsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen beantragte, die Fassaden öffentlicher Gebäude, Straßenbauwerke etc. auf die generelle Eignung für Begrünung zu überprüfen und dem Stadtrat das Ergebnis der Prüfung zur Entscheidung über Begrünungsmaßnahmen vorzulegen. Auch die städtischen Tochterunternehmen sind miteinzubeziehen. Vom Ausschuss wurde die Verwaltung beauftragt, bei Neubaumaßnahmen die Errichtung von Fassadenbegrünungssystemen zu prüfen und wenn möglich in den Planungen zu berücksichtigen. Die städtischen Tochterunternehmen werden gebeten, bei Neubauten in eigener Zuständigkeit die Errichtung von Fassadenbegrünungssystemen zu prüfen und ggf. in den Planungen zu berücksichtigen.


Neuaufstellung des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Deggendorf

Mit dem Rahmenklimaschutzkonzept – Vision Deggendorf 2035 sollen die bisher bestehenden Klimaschutzaktivitäten der Stadt Deggendorf, wie auch zukünftig geplante Projekte im Klimaschutz gebündelt dargestellt und besser verzahnt werden, um wechselseitige Synergien erkennen und nutzen zu können. Der Entwurf des Rahmenklimaschutzkonzeptes wurde im Rahmen eines studentischen Projekts des Studiengangs Umweltingenieurswesen an der Technischen Hochschule Deggendorf erarbeitet und innerhalb der Verwaltung überarbeitet. Bei der Erstellung wurden die Methoden zur Erstellung eines solchen Konzeptes betrachtet, eine Datengrundlage geschaffen, die wesentlichen Handlungsfelder Energie, Umweltschutz & Nachhaltigkeit und Verkehr identifiziert und Anregungen der örtlichen „Fridays for Future“-Gruppierung berücksichtigt. Der Ausschuss stimmte dem Konzept zu und empfahl dem Stadtrat, das Rahmenklimaschutzkonzept – Vision Deggendorf 2035 zu beschließen und die Verwaltung mit der Vorbereitung zur Umsetzung der darin enthaltenen Maßnahmen zu beauftragen.

Mehr Infos und den Entwurf des Konzepts dazu gibt’s direkt hier.

Themen in diesem Artikel

News zum Thema

Auch interessant