AIRBUS Lufthansa Deggendorf

Am 9. Mai 2000 wurde ein Airbus 320 der Lufthansa durch Helga Görlitz, der Gattin des damaligen Oberbürgermeisters Dieter Görlitz, auf den Namen „Deggendorf“ getauft. Darum hatte sich die Stadt seit Jahren bemüht. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Lufthansa-AG Dr. Jürgen Weber stellte die Bedeutung des Augenblicks heraus und betonte, dass Deggendorf durch diese Patenschaft mit sofortiger Wirkung seinen eigenen Botschafter erhalten habe. Das zu taufende Flugzeug werde als fliegender Diplomat ernannt.

Der Airbus 320 hat nun nach 30 Jahren und 72.374 Flugstunden ausgedient. Das ist seit dem 1. Oktober 2021 der Fall, denn durch die Corona-Pandemie kam die bisherige „Deggendorf“ nicht mehr zum Einsatz. Das 4,50 Meter lange und 3,80 Meter breite Cockpit der „Deggendorf“ hat eine neue Verwendung gefunden. Es ist nun neben 18 weiteren modernisierten Ausstellungen ein besonderer Teil der Luftfahrt-Ausstellung im Deutschen Museum in München. Ab diesem Zeitpunkt ist das Cockpit des 2020 ausgemusterten Lufthansa-Airbus in München zu bestaunen.

Fotos von Robert Kluge, Kurator im Deutschen Museum

Die Lufthansa AG informierte darüber, dass aufgrund der Patenschaft die Namensnennung „Deggendorf“ automatisch auf ein neues Flugzeug übergehen wird. Das bedeutet dass ein nachfolgender Airbus auch den Na­men „Deg­gen­dor­f“ tra­gen wird.

Kontakt zum Amt

Pressestelle
Zimmer: 103
Franz-Josef-Strauß-Str. 3
94469 Deggendorf
Telefon: +49 991/ 2960 112
Fax: +49 991/ 2960 109
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag 13.00 Uhr - 16.00 Uhr
Mittwochnachmittag geschlossen
Themen in diesem Artikel

News zum Thema

Auch interessant