Instagram
Youtube
Facebook
04.11.2019 16:17

Eine Glocke für Papst Franziskus

Deggendorfer Pilger zurück aus Rom

Foto: Armin Kiendl, Oberbürgermeister Dr. Christian Moser, Monsignore Wolfgang Riedl, Pfarrer Franz Reitinger, Papst Franziskus

Die Delegation aus Deggendorf, die am Mittwoch im Rahmen einer Audienz bei Papst Franziskus eine 189 kg schwere Bronzeglocke überreichte, ist wohlbehalten zurück in der Heimat. Am vergangenen Samstag war die Gruppe in Richtung Rom aufgebrochen – in alter Tradition des Knödelexpresses mit dem Zug. Nach einer interessanten Bahnfahrt bei allerbestem Wetter kam die Gruppe am Abend in Rom an. Anette Linder vom Veranstalter „Pinguin Das Reisehaus“ war schon Dienstagabend mit einem VW-Transporter mit der Glocke in Richtung Rom aufgebrochen.

Am Folgetag ging es bereits um 08:30 Uhr zum ersten ganztägigen Ausflug, bei welchem die großen Basiliken auf dem Programm standen. Sowohl die Lateran Basilika als auch Sankt Paul vor den Mauern beeindruckten mit ihren vielfältigen Kunstschätzen. Am Nachmittag fand der erste Gottesdienst für die Gruppe in San Lorenzo fuori le Mure statt. Vor und nach dem Gottesdienst erläuterten Monsignore Riedl und Pfarrer Reitinger einiges zur Historie der Kirche und ihrer Bauweise.

Am zweiten Tag wurden die Vatikanischen Museen sowie der Petersdom besichtigt, bevor die Delegation am dritten Tag in das antike Rom mit dem Kolosseum und dem Forum Romanum eintauchte. Am Vormittag wurde ein festlicher Gottesdienst in einer der schönsten Kirchen Roms, der Basilika Santa Maria Maggiore, mit dem aus Regensburg angereisten Weihbischof Dr. Josef Graf gefeiert. Mit dabei waren auch Oberbürgermeister Dr. Christian Moser sowie 3. Bürgermeister Hermann Wellner, der die Messe vor Ort an der Orgel begleitete.

Den Höhepunkt der Delegationsreise bildete die Überreichung der Glocke an Papst Franziskus. Am Vortag der Übergabe wurde festgelegt, dass diese entgegen zunächst anderslautenden Planungen der Präfektur des päpstlichen Hauses auf der Bühne überreicht werden darf, sehr zur Freude der Reiseteilnehmer und insbesondere der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Glockengießerei Perner um Geschäftsführer Rudolf Perner.

Während der Zeremonie zur Segnung und Überreichung der Glocke durften die Teilnehmer der Delegation ebenfalls auf der Bühne in unmittelbarer Nähe zu Papst Franziskus Platz nehmen – so nah wie man dem Oberhaupt der Katholischen Kirche kaum kommt. Die Glockengießer und Jürgen Linder waren bereits ab 06:00 Uhr vor Ort, um die Glocke am Joch zu montieren und diese schließlich im spezialangefertigten Weihegestell zu übergeben, welches mittels des Transporters auf die Bühne gefahren wurde. Selbst die Floristin aus Rom, die zunächst nicht vorgelassen wurde, erledigte zügig ihren Auftrag zur Dekoration der Glocke mit Girlanden. „Römische Frauen wimmelt man nicht so leicht ab“, erklärte sie verschmitzt nach der Audienz mit einem Lächeln auf den Lippen.

Die offizielle Delegation mit Weihbischof Dr. Josef Graf, Pfarrer Franz Reitinger und Monsignore Wolfgang Riedl, den Spendern der Glocke Armin Kiendl und Alois Erl, Glockengießer Rudolf Perner, Jürgen und Anette Linder erwartete gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Christian Moser in der ersten Reihe auf der Bühne den großen Moment.

Der brandende Applaus kündigte schließlich den Auftritt des Papstes an. Die Deggendorfer Pilgergruppe fand im Rahmen der Zeremonie mehrfache Erwähnung. Im Anschluss an den Gottes¬dienst segnete Papst Franziskus die Glocke im Beisein der Deggendorfer Delegation. Weihbischof Dr. Graf stellte dem Papst die Mitreisenden vor welche mit Handschlag begrüßt wurden. Persönlich bedankte sich das Oberhaupt der Katholischen Kirche bei jedem einzelnen der Teilnehmer. Ein besonderer Gruß des Papstes galt der Stadt Deggendorf und ihren Bürgerinnen und Bürgern.

Anschließend bat ihn Weihbischof Dr. Graf die Glocke doch einmal zu läuten. Das tat der Heilige Vater mit größtem Vergnügen und deutete mit den Daumen nach oben an: „Wunderbar“. Unter großem Applaus wurde die großzügige und bereitwillige Spende der Deggendorfer Delegation gebührend gewürdigt.

Eine Delegationsreise wie diese wird es sicherlich kein zweites Mal geben. Oder vielleicht doch? Bereits im Jahr 2028 wird die Stadt Deggendorf den Christbaum für den Vatikan stellen. Das Deggendorfer Prachtexemplar wird aktuell noch gesucht. Vorschläge nimmt das Büro des Oberbürgermeisters sehr gerne entgegen.

<- Zurück zu: Pressemitteilungen

 

Ansprechpartnerin
Viola Mühlbauer
Tel: 0991 2960-112
E-Mail