Instagram
Youtube
Facebook

Preise & Ehrungen

Anton-Brunner-Musikpreis

Der Deg­gen­dor­fer Bür­ger An­ton Brun­ner er­rich­te­te an­läss­lich sei­nes 90. Ge­burts­ta­ges mit dem Be­trag von 100 000,-- DM ei­ne im­mer­wäh­ren­de Stif­tung bei der Stadt Deg­gen­dorf mit dem Ti­tel: An­ton-Brun­ner-Preis für Mu­sik­ta­len­te. Sinn und Zweck der Stif­tung ist die För­de­rung von Mu­sik­ta­len­ten der stu­die­ren­den Ju­gend an den vier Gym­na­si­en des Land­krei­ses Deg­gen­dorf. Der Zins­er­trag wird in vier glei­chen Tei­len an Co­me­ni­us-Gym­na­si­um Deg­gen­dorf und Ro­bert-Koch-Gym­na­si­um Deg­gen­dorf, St.Mi­cha­els-Gym­na­si­um Met­ten und St.-Gott­hard-Gym­na­si­um Nie­der­al­teich für Ein­zel­best­leis­tun­gen ih­rer Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf dem Ge­biet der In­stru­men­tal­mu­sik ver­ge­ben. Ei­ne Ju­ry je­der Schu­le schlägt vor, die Stadt ent­schei­det de­fi­ni­tiv. Die Ver­wal­tung der Stif­tung, so­wie die Durch­füh­rung der Preis­ver­lei­hung zum En­de des Schul­jah­res ob­lie­gen dem Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Deg­gen­dorf.

Nächster Termin: 2019, Kapuzinerstadl

Kulturförderpreis

Seit 1992 ver­leiht die Stadt Deg­gen­dorf den Kul­tur­för­der­preis an jun­ge Deg­gen­dor­fer Künst­ler. In Fra­ge kom­men Künst­ler, die ge­bür­ti­ge Deg­gen­dor­fer sind und/oder ih­ren Le­bens- und Schaf­fens­mit­tel­punkt in Deg­gen­dorf ha­ben und die das 35.Le­bens­jahr noch nicht über­schrit­ten ha­ben. So­fern es sich bei dem Preis­trä­ger um ei­ne Grup­pe han­delt, er­hält der je­wei­li­ge Lei­ter stell­ver­tre­tend für al­le den Kul­tur­för­der­preis. Soll­te im Tur­nus von 3 Jah­ren kein ent­spre­chen­der Preis­trä­ger im Ver­ga­be­jahr ge­fun­den wer­den, ver­fällt der Kul­tur­för­der­preis er­satz­los. Die Preis­trä­ger soll­ten über Jah­re ge­se­hen aus al­len Kul­tur­be­rei­chen kom­men. Ein Fach­gre­mi­um, zu­nächst aus je ei­nem Ver­tre­ter der Stadt Deg­gen­dorf, dem Kul­tur­ver­ein, dem Co­me­ni­us-Gym­na­si­um, dem Ro­ber-Koch-Gym­na­si­um, der Deg­gen­dor­fer Künst­ler­grup­pe, dem Kunst­ver­ein, der Pfar­rei­en Ma­riä Him­mel­fahrt, St Mar­tin und der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de so­wie der Brauch­tums­pfle­ge schlägt den Preis­trä­ger vor. Wenn es not­wen­dig oder zweck­mä­ßig er­scheint, be­dient sich das Gre­mi­um wei­te­rer Fach­leu­te. Der Kul­tur­se­nat ent­schei­det über die Ver­ga­be des Prei­ses.
Der Kul­tur­för­der­preis wird je­weils im Herbst ver­lie­hen und dient der künst­le­ri­schen För­de­rung. Ver­bun­den da­mit ist ein Geld­be­trag von 2.500,-- € und ei­ner Ur­kun­de. Die­se wird im Rah­men ei­nes Fest­ak­tes im His­to­ri­schen Saal des Al­ten Rat­hau­ses ver­lie­hen. Der Preis­trä­ger er­hält die Mög­lich­keit sich im Rah­men ei­ner Ver­an­stal­tung in ei­nem der vier Häu­ser des Kul­tur­vier­tels zu prä­sen­tie­ren.

Preisträger:    
  • 1992 Augustin Wiedemann
    Konzertgitarrist

  • 1994 Lilo Kraus
    Harfenistin

  • 1996 Albert Dambeck
    Musiker und Komponist

  • 1998 Dagmar Kast
    Sopranistin

  • 2000 Birgit Radlinger
    Bildhauerin

  • 2002 Tobias Lindner
    Organist

  • 2005 Dr. Des. Michael Bastian Weiß
    Komponist

  • 2008 Deggendorfer Raunachtshexen

  • 2011 Jörg Siegfried Bachinger
    Freischaffender Künstler

  • 2014 Thomas Hille
    Kontrabass

  • 2017 Jonas Brand
    Autor, Regisseur und Filmschaffender

Nächster Termin: 2020, Historischer Saal im Alten Rathaus

Hochschulpreis

Der Deg­gen­dor­fer Hoch­schul­preis wird jähr­lich an Ab­sol­ven­ten, Pro­fes­so­ren und Pro­jekt­grup­pen der Fach­hoch­schu­le Deg­gen­dorf ver­lie­hen. Es wer­den ab­ge­schlos­se­ne und be­reits be­wer­te­te Di­plom- und Ma­gis­ter­ar­bei­ten wie auch Dis­ser­ta­tio­nen und An­ge­wand­te For­schungs- und Ent­wick­lungs­ar­bei­ten aus al­len wirt­schaft­lich tech­ni­schen Dis­zi­pli­nen prä­miert. Vor­aus­set­zung ist, dass die Ar­bei­ten ei­nen Be­zug zur Stadt Deg­gen­dorf oder zum Ver­flech­tungs­raum Deg­gen­dorf auf­wei­sen. Bei der Be­wer­tung wird vor al­lem auf das in­no­va­ti­ve und her­aus­ra­gen­de For­schungs­er­geb­nis Wert ge­legt. Di­plom- und Ma­gis­ter­ar­bei­ten kön­nen nur be­dacht wer­den, wenn sie min­des­tens mit der No­te 2 be­wer­tet wor­den sind. Der Deg­gen­dor­fer Hoch­schul­preis ist mit 5.000,-- € do­tiert. Der Preis kann an ei­nen oder an meh­re­re Be­wer­ber oder nur zu ei­nem Teil­be­trag ver­ge­ben wer­den. Für den Fall, dass bei Ab­lauf des jähr­li­chen Ab­ga­be­ter­mins kein ge­eig­ne­ter Be­wer­ber vor­han­den ist, wird der Preis in die­sem Jahr nicht ver­ge­ben. Die Ver­ga­be des Deg­gen­dor­fer Hoch­schul­prei­ses er­folgt durch ein Aus­wahl­gre­mi­um be­ste­hend aus

a) dem Oberbürgermeister der Stadt Deggendorf als Leiter des Gremiums
b) den Fraktionsvorsitzenden des Deggendorfer Stadtrates
c) der Präsidentin/dem Präsidenten der Fachhochschule Deggendorf

Das Gre­mi­um be­schlie­ßt über die Preis­ver­ga­be, wie über die Zu­las­sung von Be­wer­bern. Die Mit­glie­der des Gre­mi­ums kön­nen sich bei der Er­mitt­lung der Preis­trä­ger durch fach­kun­di­ge Per­so­nen ih­rer Wahl be­ra­ten las­sen. Die Preis­ver­ga­be ist end­gül­tig und er­folgt un­ter Aus­schluss des Rechts­we­ges. Die Be­wer­ber für den Deg­gen­dor­fer Hoch­schul­preis stel­len ih­re An­trä­ge über den Rek­tor bzw. über den Prä­si­den­ten an den Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Deg­gen­dorf. Der Ab­ga­be­ter­min ist i.d.R. der 01.05. je­den Jah­res. Die An­trä­ge müs­sen ent­hal­ten:

- Vor- und Zuname, Lebenslauf der Kandidatin oder des Kandidaten oder der Teilnehmer der Projektgruppe
- Thema der Arbeit
- Ausführliche Würdigung der Arbeit durch den betreuenden Professor
- vorhandene Gutachten
- eine Ausfertigung der wissenschaftlichen Arbeit

In begründeten Einzelfällen kann das Auswahlgremium auf einzelne An­trags­regeln verzichten.

Nächster Termin: 17. November 2018, 10:30 Uhr, Deggendorfer Stadthallen