james mill classification essayitaliarail scholarship essaysfunniest satire essays
transdisciplinary teaching definition essaynapalm girl essay jamaicaessay about recycling waterford
bhikshavriti essay in hindicommercial advertising essay samplebiotechnology introduction paragraph essay
24.10.2017 11:26

Erschließungsmaßnahmen für das Baugebiet Seebach Hochfeld in vollem Gange

Einige Parzellen stehen im künftigen Baugebiet Seebach Hochfeld für eine Wohnbebauung zur Verfügung. Die Erschließungsmaßnahmen für Strom, Wasser und Abwasser haben letzte Woche begonnen. Die Fertigstellung der Erschließungsmaßnahmen ist für Sommer 2018 geplant.

Damit kann die Stadt Deggendorf im Bereich von Seebach für junge Familien im nächsten Jahr wieder Bauland anbieten und den Stadtteil Seebach stärken. Bauherr für die Erschließungs-maßnahmen ist die Stadt Deggendorf. Die Arbeiten werden von der Firma Strabag AG ausgeführt. Mit der Planung und Bauüberwachung ist das Ingenieurbüro Kiendl & Moosbauer betraut.

Die Anbindung des Baugebietes erfolgt ausgehend von zwei bestehenden asphaltierten Straßen, der Straße Hochfeld und der Bergstraße. Das Baugebiet ist von der Staatsstraße St 2125 aus, über die Dorfstraße, zur Grabenstraße und schließlich über das Hochfeld bzw. die Bergstraße erreichbar. Der Franzosen- und der Stephanusweg sollen ausschließlich über geschotterte Fußwege an das Baugebiet angebunden werden. Die Erschließungsstraßen im Baugebiet werden mit einer Breite von 5,50 m ausgeführt. Die Gesamtlänge der Erschließungsstraßen beträgt etwa 370 m, mit welcher 20 neue Bauparzellen erschlossen werden sollen. Straßenbegleitend zum rechten Fahrbahnrand ist bei allen Straßen im Baugebiet ein 1,80 m breiter Gehweg vorgesehen. Entlang der westlichen Straße ist zusätzlich ein einseitiger 2,0 m breiter Mehrzweckstreifen im Anschluss an den linken Fahrbahnrand vorgesehen. Dieser soll für Baumpflanzungen, sowie zum Parken genutzt werden.

Zur Ableitung des Straßen- und Dachwassers wird ein Regenwasser-Freispiegelkanal erstellt werden, der im Süden des Baugebietes in ein Regenrückhaltebecken mündet. Durch dieses Erdbecken wird die Gesamtwassermenge gedrosselt über den Franzosenweg zum bestehenden Regenwasserkanal in der Oberdorfer Straße geleitet. Zur Gebäudeentwässerung wird ein Schmutzwasser-Freispiegelkanal erstellt. Der geplante Schmutzwasserkanal soll, ähnlich wie der Regenwasserkanal, über den Franzosenweg an die vorhandene Ortskanalisation in der Oberdorfer Straße angeschlossen werden und entwässert somit in die Kläranlage Seebach.

Im gesamten Baugebiet wird von den Stadtwerken ein neues Wasserleitungsnetz und Stromnetz errichtet, das an die bestehenden Leitungen und Kabeln der umliegenden Bebauung angeschlossen werden.

<- Zurück zu: Pressemitteilungen

 

Ansprechpartnerin
Viola Mühlbauer
Tel: 0991 2960-112
E-Mail