скачать драйвера для hl-2132rключи для нод 32 логин парольраздача ключей от kaspersky
ключи в хмарской долинескачать программы для майнкрафт на андроид модыключи торцовые трубчатые
скачать бесплатно драйвера для игр windows 7sony vaio pcg-61715v драйвердрайвера matshita
29.11.2017 13:00

Vielseitiges Programm für alle Bürger Deggendorfs

Rückblick auf das dritte Jahr „Demokratie leben“

Bild1: Die Jugendgruppe des interkulturellen Vereins Mostik setzt sich mit den Weltreligionen auseinander

Bild2: Multiplikatoren und engagierte Bürger diskutieren bei der Demokratiekonferenz

Auf ein erfolgreiches drittes Jahr im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ hat der Begleitausschuss bei seiner letzten Sitzung im Jahr 2017 zurückgeblickt. Mit zahlreichen Veranstaltungen und der „Woche der Begegnungen und des Miteinanders“ setzten die Projektträger ein Zeichen für gelebte Demokratie in der Stadt.

Das ganze Jahr über förderte der Begleitausschuss Veranstaltungen von Vereinen und Institutionen in Deggendorf, die das Ziel haben, die Demokratie zu stärken. Bei der Demokratiekonferenz traten die Mitglieder mit Multiplikatoren in Dialog, um deren Wünsche und Anregungen zu hören. Zu den vielen geförderten Veranstaltungen im Jahr 2017 zählten ein Vortrag über gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, ein Anti-Rassismus Projekt an der Kaufmännischen Berufsschule oder eine Podiumsdiskussion mit den Bundestagskandidaten im Vorfeld der Wahlen.

Auch Deggendorfs Jugendliche setzten sich für eine bunte Stadt ein. Das „Jugendforum“ besitzt einen eigenen Etat, über den es selbstständig verfügen kann. „Das Jugendforum hat sehr gute Arbeit geleistet und viel Einsatz gezeigt“, lobte Ursula Keßler von der Externen Koordinierungs- und Fachstelle. Es unterstützte unter anderem die Durchführung von U18-Wahlen im 4You, ein Theaterstück einer Jugendgruppe, ein Grillfest für Jugendliche oder die Parkour-Jam in der Dreifachturnhalle.

Im Oktober wurde zum zweiten Mal die „Woche der Begegnungen und des Miteinanders“ durchgeführt. Geballt werden in dieser Woche zahlreiche Veranstaltungen für die Bürger Deggendorfs angeboten. „25 Einrichtungen haben sich daran beteiligt, 40 Einzelveranstaltungen wurden durchgeführt. Bei den Schulveranstaltungen konnten wir etwa 1000 Schüler und Jugendliche erreichen“, nannte Ursula Keßler beeindruckende Zahlen. Die Begleitausschussmitglieder zogen unisono ein sehr positives Fazit. „An der Woche der Begegnungen und des Miteinanders ist in Deggendorf niemand vorbeigekommen“, meinte Vorsitzender Martin Hohenberger. Die Mitglieder sprachen sich einstimmig dafür aus, auch im nächsten Jahr solch eine Woche durchzuführen.

In der Januarsitzung will sich der Begleitausschuss Gedanken über die Ausrichtung im Jahr 2018 machen. Das Ergebnis der Bundestagswahlen und die gesellschaftlichen Veränderungen werden dabei Thema sein.

Zwei Veranstaltungen im Bundesprogramm können noch in diesem Jahr besucht werden: Am heutigen Mittwoch, 29. November, findet um 19.30 Uhr an der Volkshochschule Deggendorf eine Lesung mit Julya Rabinowich statt. In ihrem Buch „Dazwischen ich“ erzählt sie von einem Flüchtlingskind, das zum Vermittler zwischen den Eltern und der neuen Heimat wird, denn den Erwachsenen fällt es nicht so leicht, sich an das neue Leben zu gewöhnen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Am Dienstag, 12. Dezember, ist im Alten Rathaus in Deggendorf eine Neuauflage des „Interreligiösen Dialogs“: Pfarrer Wolfgang Riedl und Oguz Tasdelen von DITIB Südbayern werden die „Feste im Jahreskreis bei Christen und Muslimen“ vorstellen. Beginn ist um 19 Uhr, auch diese Veranstaltung ist kostenlos.

<- Zurück zu: Pressemitteilungen

 

Ansprechpartnerin
Viola Mühlbauer
Tel: 0991 2960-112
E-Mail